Vojens Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Fläche 298,45 km² (2005)
Einwohner 16.792 (2005)
Internet http://www.vojens.dk/

Vojens Kommune (deutsch: Kommune Woyens) war eine Kommune im Sønderjyllands Amt (Nordschleswig) im südwestlichen Dänemark.

Bahnhof von Vojens

Die flächengroße Kommune entstand 1970 durch Zusammenschluss der Gemeinden Hammelev (deutsch: Hammeleff), Jegerup (deutsch: Jägerup), Maugstrup (deutsch: Magstrup), Nustrup (deutsch: Nübel), Oksenvad (deutsch: Oxenwatt), Skrydstrup, Sommersted (deutsch: Sommerstedt), Vedsted (deutsch: Wittstedt) und dem erst 1920 von Jegerup abgetrennten Vojens (deutsch: Woyens). Gemeinsam mit den Kommunen Gram und Haderslev (deutsch: Hadersleben) sowie den Gemeinden Bevtoft (deutsch: Beftoft), Hjerndrup, Bjerning und Fjelstrup ging die Kommune Vojens am 1. Januar 2007 in der neuen Großkommune Haderslev mit über 60.000 Einwohnern auf.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Südlich von Vojens und nördlich von Over Jerstal liegen die Megalithanlagen von Over Jerstal. Es handelt sich um zwei Ganggräber und zwei Dolmen.

Verkehr[Bearbeiten]

Vojens liegt an der Bahnstrecke Fredericia–Flensburg, die frühere Nebenstrecke nach Haderslev war bereits 2004 eingestellt worden und wird seit 2011 wieder von Museumszügen befahren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

55.2483333333339.305Koordinaten: 55° 15′ N, 9° 18′ O