Volcán Barú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volcán Barú
Vulkan Baru und die Stadt Boquete

Vulkan Baru und die Stadt Boquete

Höhe 3475 m
Lage Provinz Chiriquí, Panama
Koordinaten 8° 48′ 33″ N, 82° 32′ 34″ W8.8091666666667-82.5427777777783475Koordinaten: 8° 48′ 33″ N, 82° 32′ 34″ W
Volcán Barú (Chiriquí)
Volcán Barú
Typ Schichtvulkan
Gestein Andesit
Letzte Eruption etwa 1550
Besonderheiten höchster Berg Panamas
Blick vom Volcán Barú

Blick vom Volcán Barú

Der Volcán Barú (auch Volcán de Chiriqui) ist mit einer Höhe von 3475 m der höchste Berg Panamas.

Er ist ein ruhender Vulkan südlich der Kontinentalen Wasserscheide in der Provinz Chiriquí. Umgeben ist er von fruchtbarem Hochland, von dem die Flüsse Chiriquí und Caldera abfließen. Die Städte Volcán und Cerro Punta sind westlich des Vulkans gelegen, Bajo Boquete östlich. Der Dreitausender ist Teil des Nationalparks Parque Nacional Volcán Barú.

Die letzte größere Eruption fand etwa im Jahr 700 statt. Die ersten Berichte über eine kleinere Eruption gehen auf die Jahre um 1550 zurück.

Einige historische Eruptionen wurden mit Hilfe der Radiokohlenstoffmethode datiert. Bekannte Ausbrüche: 9280 v. Chr. ± 30 Jahre, 7420 v. Chr. ± 75 Jahre, 1270 v. Chr. ± 100 Jahre, 260 ± 150 Jahre, 710 ± 30 Jahre, 1130 ± 150 Jahre sowie 1340 ± 75 Jahre.

Aufgrund der relativ kleinen Nord-Süd-Ausdehnung Panamas und der Höhe des Vulkans ist es an klaren Tagen möglich, vom Gipfel aus sowohl den Pazifischen Ozean als auch das Karibische Meer zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Volcán Barú – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien