Volendam (Niederlande)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufnahme aus der Vogelperspektive von Volendam. Edam liegt oben im Bild
Volendammer Hafen

Volendam ist ein Ortsteil der niederländischen Gemeinde Edam-Volendam in der Provinz Nordholland. Obwohl Volendam mit 22.000 Einwohnern der größte Ortsteil der Gemeinde ist, ist Edam Hauptort. Das Dorf am IJsselmeer zieht jedes Jahr viele Touristen an und die Tracht Volendams wird oft als Nationaltracht der Niederlande angesehen, obwohl es keine Nationaltracht gibt. Die Tracht wird von der niederländischen Regierung aus touristischen Gründen so vermarktet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Name des Orts war Vollendam. Volendam liegt an jener Stelle, wo der kleine Fluss der E oder IJe im Mittelalter in die Zuiderzee mündete. 1357 entstand durch Eindeichung der E durch die Bürger von Edam das Dorf Vollendam. Das Dorf wurde schnell von Bauern und Fischern besiedelt. Volendam hat bestimmte Sitten und Gebräuche, mit denen das Dorf sich von den restlichen Niederlanden unterscheidet und die Bevölkerung hat einen eigenen Dialekt, das sogenannte Volendams. In der Reformationszeit blieb das Dorf, im Gegensatz zur unmittelbaren Umgebung, der Römisch-katholischen Kirche treu. Mitte des 20. Jahrhunderts soll Volendam die höchste Anzahl römisch-katholischer Priesterweihen pro Quadratkilometer der Niederlande und sogar die höchste Anzahl Missionare pro Quadratkilometer weltweit gehabt haben. Die Säkularisierung hat das beendet, aber Volendam bleibt ein Zentrum römisch-katholischer Andachtsgebräuche.

Musik[Bearbeiten]

Volendam ist seit den 1960er Jahren Zentrum einer eigenen Musikindustrie und das Dorf hat viele, auch international bekannte, Musiker hervorgebracht. Diese Musik ist auch bekannt unter dem Namen Palingsound (Aal-Sound), wegen der Geschichte Volendams als Fischerort. Bekannte Volendammer Musiker sind: die The Cats, BZN, Jantje Smit, Nick & Simon und die 3JS.

52.4994444444445.0675Koordinaten: 52° 30′ N, 5° 4′ O