Volendam (Schiff, 1922)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p1

Volendam
p1
Schiffsdaten
Flagge NiederlandeNiederlande Niederlande
Schiffstyp Passagierdampfer
Heimathafen Rotterdam
Bauwerft Harland & Wolff, Govan
Stapellauf 6. Juli 1922
Verbleib 1952 abgebrochen
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
176,00 m (Lüa)
Vermessung 15.434 BRT
Maschine
Geschwindigkeit max. 15 kn (28 km/h)
Propeller 2
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 263 Erste Klasse
436 Zweite Klasse
1200 Dritte Klasse
Sonstiges

Die Volendam war ein Turbinenschiff der Holland-America Line.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Passagierdampfer wurde 1922 bei Harland & Wolff in Govan gebaut und am 6. Juli 1922 vom Stapel gelassen. Am 4. November 1922 trat er seine erste Reise an. Nach einem Umbau 1928 bot er Platz für 1175 Passagiere, davon 263 in der Ersten Klasse. Im April 1940 absolvierte die Volendam ihre letzte Transatlantikreise im normalen Linienverkehr während des Zweiten Weltkriegs. Am 30. August desselben Jahres wurde sie auf einer Fahrt nach Kanada mit evakuierten Kindern an Bord von einem deutschen U-Boot torpediert, konnte aber zur Isle of Bute gelangen und repariert werden. Ab 1941 wurde die Volendam als Truppentransporter genutzt. 1945 kehrte sie nach Rotterdam zurück und 1946 brachte sie holländische Truppen nach Indonesien. 1947 wurde sie als Auswandererschiff auf der Strecke nach Australien eingesetzt. Später verkehrte sie wieder auf ihrer angestammten Strecke zwischen Rotterdam und New York bzw. Rotterdam und Québec. Sie wurde 1952 abgewrackt.

Meerfahrt mit Don Quijote[Bearbeiten]

1934 unternahmen Thomas und Katia Mann ihre erste Amerikareise auf der Volendam. Sie schifften sich am 19. Mai 1934 in Boulogne ein und kamen am Morgen des 29. Mai in New York an. Während der Überfahrt plante Thomas Mann seine Meerfahrt mit Don Quijote, in der er unter anderem auch über das Leben an Bord berichtete.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Mann, Meerfahrt mit Don Quijote. Mit einer Übersicht und Photographien von sämtlichen Atlantikreisen Thomas Manns, Frankfurt am Main (Fischer) 2002, ISBN 3-10-048513-0

Weblinks[Bearbeiten]