Volker Dornquast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volker Dornquast 2013

Volker Dornquast (* 4. Juni 1951 in Greifswald) ist ein deutscher Politiker (CDU).

Seit Mai 2012 ist er Mitglied des schleswig-holsteinischen Landtags. Von 2009 bis 2012 war er Staatssekretär im Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein. Zuvor war er 21 Jahre hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Henstedt-Ulzburg.

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Volker Dornquast wurde in Greifswald / Vorpommern geboren. 1953 flüchtet er mit seinen Eltern und seinen zwei Geschwistern aus der DDR über Minden nach Dortmund. Nach dem Abitur am Fördegymnasium in Flensburg verbrachte er zwei Jahre als Zeitsoldat beim Lufttransportgeschwader 63 in Hohn. Ab 1972 studiert er Rechtswissenschaften in Kiel und begann 1980 nach dem zweiten juristischen Staatsexamen als Verwaltungsjurist bei der Landesregierung Schleswig-Holstein. Im Jahr 1987 arbeitete er in der CDU-Landesgeschäftsstelle in Kiel, bevor er 1988 zum Bürgermeister der Gemeinde Henstedt-Ulzburg gewählt wurde.

Volker Dornquast ist verheiratet und hat fünf Kinder und inzwischen sechs Enkelkinder.

Politik[Bearbeiten]

Am 4. Juni 1988 trat Volker Dornquast sein Amt als Bürgermeister der Gemeinde Henstedt-Ulzburg an, nachdem ihn die Gemeindevertretung mit 16 Stimmen zu 11 Stimmen für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt hatte. Am 7. Dezember 1993 wurde er ohne Gegenkandidaten mit 23 Ja- zu vier Nein-Stimmen für weitere 12 Jahre im Amt bestätigt. Bei der Direktwahl am 6. November 2005 erreichte er bei einem Gegenkandidaten 72,55 % der Stimmen. Seine Amtszeit hätte noch bis 2014 gedauert. Im Oktober 2009 trat er zurück und wurde Staatssekretär in der schleswig-holsteinischen Landesregierung. Dieses Amt hatte er bis zur Regierungsübernahme der Dänen-Ampel im Juni 2012 inne.

Von 1998 bis 2009 war Dornquast ehrenamtlicher Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages und seit 2002 Vizepräsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Er ist Mitbegründer von Nordgate, einem wirtschaftlichen Zusammenschluss der nördlichen Städte und Gemeinden von Hamburg und hat 15 Jahre in verschiedenen Gremien der Metropolregion Hamburg mitgewirkt. Weiterhin ist er ehrenamtlich als Vorsitzender mehrerer Stiftungen tätig.

Am 14. September 2011 wurde Volker Dornquast von den Mitgliedern des Wahlkreises Segeberg-West (Wahlkreis 26) als Kandidat der CDU für die Landtagswahl am 6. Mai 2012 in Schleswig-Holstein gewählt, bei der er das Landtagsmandat errang. Dort ist er stellvertretender Vorsitzender des Petitionsausschusses, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr, stellvertretendes Mitglied im Europaausschuss und ebenso im Sozialausschuss.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Volker Dornquast – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien