Volkertshausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Volkertshausen
Volkertshausen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Volkertshausen hervorgehoben
47.8213888888898.8672222222222443Koordinaten: 47° 49′ N, 8° 52′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Freiburg
Landkreis: Konstanz
Höhe: 443 m ü. NHN
Fläche: 5,15 km²
Einwohner: 2975 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 578 Einwohner je km²
Postleitzahl: 78269
Vorwahl: 07774
Kfz-Kennzeichen: KN
Gemeindeschlüssel: 08 3 35 081
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 27
78269 Volkertshausen
Webpräsenz: www.volkertshausen.de
Bürgermeister: Alfred Mutter (CDU)
Lage der Gemeinde Volkertshausen im Landkreis Konstanz
Bodensee Bodenseekreis Landkreis Waldshut Schwarzwald-Baar-Kreis Landkreis Tuttlingen Landkreis Sigmaringen Aach (Hegau) Allensbach Bodman-Ludwigshafen Büsingen am Hochrhein Stockach Eigeltingen Engen Gaienhofen Gailingen am Hochrhein Gottmadingen Hilzingen Hohenfels (bei Stockach) Konstanz Mainau Moos (am Bodensee) Mühlhausen-Ehingen Mühlingen Öhningen Orsingen-Nenzingen Radolfzell am Bodensee Reichenau (Landkreis Konstanz) Reichenau (Landkreis Konstanz) Reichenau (Landkreis Konstanz) Reichenau (Landkreis Konstanz) Rielasingen-Worblingen Singen (Hohentwiel) Steißlingen Stockach Tengen Volkertshausen SchweizKarte
Über dieses Bild

Volkertshausen ist eine Gemeinde im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg. Zur Gemeinde Volkertshausen gehören außer dem gleichnamigen Dorf keine weiteren Ortschaften.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Volkertshausen liegt nördlich vom Bodensee im Hegau an der Radolfzeller Aach, etwa neun Kilometer von Singen (Hohentwiel) entfernt. Volkertshausen, mit einer Gemarkungsfläche von 514 Hektar, ist flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Landkreis Konstanz.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Norden an die Stadt Aach, im Osten an Steißlingen, im Süden an die Stadt Singen und im Westen an Mühlhausen-Ehingen.

Historische Geographie[Bearbeiten]

Im Gebiet der Gemeinde Volkertshausen liegen die abgegangenen Ortschaften Bächlingen, das 752 als Pachinova erstmals erwähnt wurde, und Kyhlstetten.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Volkertshausen wurde im Jahre 1250 erstmals urkundlich erwähnt. In den folgenden Jahrhunderten wechselten die Herrschaften häufig, bis der Ort schließlich 1826 zum Großherzogtum Baden kam.

Siehe auch: Burg Volkertshausen

Religionen[Bearbeiten]

Etwa 64 % der Einwohner gehören der römisch-katholischen Kirche, knapp 18 % der evangelischen Landeskirche und rund 6 % der islamischen Religionsgemeinschaft an.

Politik[Bearbeiten]

Bei der Gemeindereform, die in den Jahren nach 1970 in Baden-Württemberg stattfand, konnte sich die Gemeinde Volkertshausen erfolgreich ihre Selbständigkeit bewahren. Mit der Stadt Singen und den Gemeinden Steißlingen und Rielasingen-Worblingen ist eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart, die für die gemeinsame Flächennutzungsplanung zuständig ist.

Gemeinderat[Bearbeiten]

Dem Gemeinderat gehören nach der Kommunalwahlen in Baden-Württemberg 2009 vom 7. Juni 2009 neben dem Bürgermeister als Vorsitzenden 12 Mitglieder an.

CDU 41,2 % +5,6 5 Sitze ±0
Freie Wähler 34,9 % +3,2 4 Sitze ±0
SPD 23,9 % −4,3 3 Sitze ±0
FDP −4,5 0 Sitze ±0

Die Wahlbeteiligung lag bei 56,3 % (−1,4 %).

Bürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister von Volkertshausen ist Alfred Mutter. Er hat das Amt seit dem 19. April 1983 inne.[3] Bei seinen Alleinkandidaturen erreichte er 1991 69,77 Prozent und 1999 64,3 Prozent Wahlbeteiligungen. Die letzten Wiederwahl war am 21. Januar 2007.

  • seit 1983: Alfred Mutter (CDU)

Partnergemeinden[Bearbeiten]

Volkertshausen unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Volkertshausen verfügt über eine Grund- und Hauptschule sowie einen Kindergarten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band VI: Regierungsbezirk Freiburg Kohlhammer, Stuttgart 1982, ISBN 3-17-007174-2. S. 776–777
  3. Matthias Biehler: Bürgermeister: Es kann nur eine Liste geben. In: Südkurier vom 10. Mai 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Volkertshausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien