Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen 1998 fand vom 3. bis 12. November in Japan statt. Die Kubanerinnen konnte ihren Titel erfolgreich verteidigen und wurden zum insgesamt dritten Mal Weltmeister. Die Spiele wurden in Ōsaka, Nagoya, Fukuoka, Tokio, Matsumoto, Tokuyama und Kagoshima ausgetragen.

Modus[Bearbeiten]

Die sechzehn Teilnehmer spielten in der ersten Runde in vier Vierergruppen. Die drei besten Mannschaften jeder Gruppe erreichten die zweite Runde, die in zwei Sechsergruppen ausgetragen wurde. Die vier besten Mannschaften jeder Gruppen spielten anschließend in den Platzierungsspielen um die Ränge eins bis acht.

Spielplan[Bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten]

Die deutschen Frauen schieden nach drei Niederlagen bereits in der Vorrunde aus. Es spielten: Hanka Pachale, Christina Benecke, Angelina Grün, Sylvia Roll, Susanne Lahme, Tanja Hart, Judith Flemig, Beatrice Dömeland, Nancy Celis, Johanna Reinink, Claudia Wilke und Kerstin Tzscherlich. Trainer war Siegfried Köhler.

Gruppe A in Tokio
Platz Team S N Sätze
1. JapanJapan Japan 3 0 9:0
2. NiederlandeNiederlande Niederlande 2 1 6:3
3. PeruPeru Peru 1 2 3:8
4. KeniaKenia Kenia 0 3 2:9
Gruppe B in Tokuyama
Platz Team S N Sätze
1. KubaKuba Kuba 3 0 9:1
2. ItalienItalien Italien 2 1 6:3
3. BulgarienBulgarien Bulgarien 1 2 4:6
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0 3 0:9
3. November Niederlande Kenia 3:0
Japan Peru 3:0
4. November Niederlande Peru 3:0
Japan Kenia 3:0
5. November Peru Kenia 3:2
Japan Niederlande 3:0
3. November Italien Bulgarien 3:0
Kuba USA 3:0
4. November Italien USA 3:0
Kuba Bulgarien 3:1
5. November Kuba Italien 3:0
Bulgarien USA 3:0
Gruppe C in Matsumoto
Platz Team S N Sätze
1. RusslandRussland Russland 3 0 9:0
2. BrasilienBrasilien Brasilien 2 1 6:3
3. Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 1 2 3:8
4. DeutschlandDeutschland Deutschland 0 3 2:9
Gruppe D in Kagoshima
Platz Team S N Sätze
1. Korea SudSüdkorea Südkorea 3 0 9:4
2. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 2 1 8:5
3. KroatienKroatien Kroatien 1 2 7:6
4. ThailandThailand Thailand 0 3 0:9
3. November Dominikanische R. Deutschland 3:2
Russland Brasilien 3:0
4. November Brasilien Dominikanische R. 3:0
Russland Deutschland 3:0
5. November Russland Dominikanische R. 3:0
Brasilien Deutschland 3:0
3. November Südkorea Kroatien 3:2
China Thailand 3:0
4. November China Kroatien 3:2
Südkorea Thailand 3:0
5. November Kroatien Thailand 3:0
Südkorea China 3:2

Zweite Runde[Bearbeiten]

Gruppe E in Nagoya
Platz Team S N Sätze
1. RusslandRussland Russland 5 0 15:1
2. BrasilienBrasilien Brasilien 4 1 12:3
3. JapanJapan Japan 3 2 10:6
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 2 3 6:9
5. PeruPeru Peru 1 4 3:14
6. Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 0 5 2:15
Gruppe F in Fukuoka
Platz Team S N Sätze
1. KubaKuba Kuba 5 0 15:1
2. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3 2 11:8
3. ItalienItalien Italien 2 3 8:9
4. KroatienKroatien Kroatien 2 3 10:12
5. Korea SudSüdkorea USA 2 3 7:13
6. BulgarienBulgarien Bulgarien 1 4 5:13
7. November Peru Dominikanische R. 3:2
Brasilien Niederlande 3:0
Russland Japan 3:1
8. November Niederlande Dominikanische R. 3:0
Russland Peru 3:0
Brasilien Japan 3:0
9. November Russland Niederlande 3:0
Brasilien Peru 3:0
Japan Dominikanische R. 3:0
7. November China Italien 3:0
Kuba Südkorea 3:0
Kroatien Bulgarien 3:1
8. November Kuba China 3:0
Kroatien Italien 3:2
Bulgarien Südkorea 3:1
9. November Kuba Kroatien 3:0
China Bulgarien 3:0
Italien Südkorea 3:0

Platzierungsspiele[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
11. November
 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3  
 RusslandRussland Russland 0  
 
12. November
     China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 0
   KubaKuba Kuba 3
 
 
Spiel um Platz 3
11. November 12. November
 KubaKuba Kuba 3  RusslandRussland Russland  3
 BrasilienBrasilien Brasilien 1    BrasilienBrasilien Brasilien  1
  Platzierungsspiele 5-8 Spiel um Platz 5
             
11. November
 ItalienItalien Italien 3  
 NiederlandeNiederlande Niederlande 0  
 
12. November
     ItalienItalien Italien 3
   KroatienKroatien Kroatien 0
 
 
Spiel um Platz 7
11. November 12. November
 KroatienKroatien Kroatien 3  NiederlandeNiederlande Niederlande  3
 JapanJapan Japan 0    JapanJapan Japan  1

Endstand[Bearbeiten]

1. KubaKuba Kuba
2. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
3. RusslandRussland Russland
4. BrasilienBrasilien Brasilien
5. ItalienItalien Italien
6. KroatienKroatien Kroatien
7. NiederlandeNiederlande Niederlande
8. JapanJapan Japan
9. Korea SudSüdkorea Südkorea
10. BulgarienBulgarien Bulgarien
11. PeruPeru Peru
12. Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik
13. DeutschlandDeutschland Deutschland
14. KeniaKenia Kenia
15. ThailandThailand Thailand
16. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Einzelauszeichnungen[Bearbeiten]

wertvollste Spielerin (MVP) Regla Torres KubaKuba Kuba
beste Scorerin Barbara Jelić KroatienKroatien Kroatien
beste Angreiferin Ana Fernández KubaKuba Kuba
beste Blockerin Regla Torres KubaKuba Kuba
beste Aufschlägerin Elles Leferink NiederlandeNiederlande Niederlande
beste Zuspielerin Maurizia Cacciatori ItalienItalien Italien
beste Annahmespielerin Hiroko Tsukumo JapanJapan Japan

Qualifikation[Bearbeiten]

Gastgeber Japan war automatisch qualifiziert. Die weiteren Startplätze wurden in kontinentalen Qualifikationsturnieren vergeben.

Europa[Bearbeiten]

In der europäischen Qualifikation traten zwanzig Mannschaften in fünf Vierergruppen an. Drei dieser Teams hatten sich in zuvor in Ausscheidungsspielen durchgesetzt. Die fünf Gruppensieger erreichten direkt die Endrunde in Japan. Zwei Gruppenzweite absolvierten ein zusätzliches Playoff-Duell. Dabei setzte sich Italien gegen Tschechien durch.

Vorrunde
3./25. Mai Rumänien Aserbaidschan 1:3, 0:3
17. Mai / 7. Juni Jugoslawien Slowakei 1:3, 0:3
23. Mai / 14. Juni Österreich Ungarn 0:3, 0:3
Gruppe 1 in Moskau
Platz Team S N Sätze
1. RusslandRussland Russland 3 0 9:0
2. TschechienTschechien Tschechien 2 1 6:4
3. AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 1 2 4:8
4. FrankreichFrankreich Frankreich 0 3 2:9
12. September Tschechien Aserbaidschan 3:1
Russland Frankreich 3:0
13. September Aserbaidschan Frankreich 3:2
Russland Tschechien 3:0
14. September Tschechien Frankreich 3:0
Russland Aserbaidschan 3:0
Gruppe 2 in Amsterdam
Platz Team S N Sätze
1. NiederlandeNiederlande Niederlande 3 0 9:2
2. LettlandLettland Lettland 2 1 7:5
3. PolenPolen Polen 1 2 6:6
4. SpanienSpanien Spanien 0 3 0:9
19. September Niederlande Spanien 3:0
Lettland Polen 3:2
20. September Niederlande Lettland 3:1
Polen Spanien 3:0
21. September Lettland Spanien 3:0
Niederlande Polen 3:1


Gruppe 3 in Bassano del Grappa
Platz Team S N Sätze
1. KroatienKroatien Kroatien 3 0 9:0
2. ItalienItalien Italien 2 1 6:4
3. TurkeiTürkei Türkei 1 2 4:6
4. PortugalPortugal Portugal 0 3 0:9
9. Januar Kroatien Türkei 3:0
Italien Portugal 3:0
10. Januar Kroatien Portugal 3:0
Italien Türkei 3:1
11. Januar Türkei Portugal 3:0
Kroatien Italien 3:0
Gruppe 4 in Bremen
Platz Team S N Sätze
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 0 9:2
2. GriechenlandGriechenland Griechenland 2 1 7:3
3. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 2 4:7
4. SlowakeiSlowakei Slowakei 0 3 1:9
2. Januar Weißrussland Slowakei 3:1
Deutschland Griechenland 3:1
3. Januar Deutschland Slowakei 3:0
Griechenland Weißrussland 3:0
4. Januar Griechenland Slowakei 3:0
Deutschland Weißrussland 3:1


Gruppe 5 in Sofia
Platz Team S N Sätze
1. BulgarienBulgarien Bulgarien 3 0 9:0
2. UkraineUkraine Ukraine 2 1 6:4
3. UngarnUngarn Ungarn 1 2 4:6
4. BelgienBelgien Belgien 0 3 0:9
12. September Ukraine Ungarn 3:1
Bulgarien Belgien 3:0
13. September Bulgarien Ungarn 3:0
Ukraine Belgien 3:0
14. September Ungarn Belgien 3:0
Bulgarien Ukraine 3:0
Play-off der Gruppenzweiten
25. Januar Italien Tschechien 3:0
1. Februar Tschechien Italien 1:3

Nord- und Mittelamerika[Bearbeiten]

Die NORCECA ermittelte ihre WM-Teilnehmer in einer Dreier- und einer Vierergruppe. Die Gruppensieger waren direkt qualifiziert und die Gruppenzweiten absolvierten zwei Playoff-Spiele.

Gruppe 1 in Santo Domingo
Platz Team S N Sätze
1. KubaKuba Kuba 2 0 6:1
2. Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 1 1 4:4
3. KanadaKanada Kanada 0 2 1:6
7. November Kuba Dominikanische R. 3:1
8. November Kuba Kanada 3:0
9. November Dominikanische R. Kanada 3:1
Gruppe 2 in San Antonio
Platz Team S N Sätze
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 0 12:0
2. Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 2 2 6:6
3. MexikoMexiko Mexiko 1 2 3:6
4. BarbadosBarbados Barbados 0 3 0:9
29. Januar USA Mexiko 3:0
Puerto Rico Barbados 3:0
30. Januar Mexiko Barbados 3:0
USA Puerto Rico 3:0
31. Januar Puerto Rico Mexiko 3:0
USA Barbados 3:0
1. Februar USA Puerto Rico 3:0


Play-off der Gruppenzweiten
12./14. März Dominikanische R. Puerto Rico 3:0, 3:1
beide Spiele in Santo Domingo

Südamerika[Bearbeiten]

In Südamerika spielten vier Mannschaften eine doppelte Runde „jeder gegen jeden“. Die beiden erfolgreichsten Teams erreichten das Turnier in Japan.

Tabelle
Platz Team S N Sätze
1. BrasilienBrasilien Brasilien 6 0 18:0
2. PeruPeru Peru 4 2 12:8
3. ArgentinienArgentinien Argentinien 2 4 8:12
4. Venezuela 1954Venezuela Venezuela 0 6 0:18
in Buenos Aires
23. Oktober Brasilien Peru 3:0
Argentinien Venezuela 3:0
24. Oktober Brasilien Venezuela 3:0
Peru Argentinien 3:0
25. Oktober Peru Venezuela 3:0
Brasilien Argentinien 3:0
in Arequipa
31. Oktober Brasilien Argentinien 3:0
Peru Venezuela 3:0
1. November Brasilien Peru 3:0
Argentinien Venezuela 3:0
2. November Brasilien Venezuela 3:0
Peru Argentinien 3:0

Asien[Bearbeiten]

In Asien gab es nach einer Vorentscheidung zwei Vierergruppen. Die Gruppensieger erreichten direkt die Weltmeisterschaft und die beiden Gruppenzweiten traten in einem Playoff-Duell an, um den dritten asiatischen Vertreter zu ermitteln.

Vorrunde
8./15. Juni Kasachstan Usbekistan 3:0, 3:0
Gruppe 1 in Chengdu
Platz Team S N Sätze
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3 0 9:0
2. ThailandThailand Thailand 2 1 6:3
3. IndonesienIndonesien Indonesien 1 2 3:6
4. AustralienAustralien Australien 0 3 0:9
27. Juni Thailand Australien 3:0
China Indonesien 3:0
28. Juni Indonesien Australien 3:0
China Thailand 3:0
29. Juni Thailand Indonesien 3:0
China Australien 3:0
Gruppe 2 in Suwon
Platz Team S N Sätze
1. Korea SudSüdkorea Südkorea 3 0 9:0
2. China RepublikRepublik China Republik China 2 1 6:3
3. KasachstanKasachstan Kasachstan 1 2 3:6
4. PhilippinenPhilippinen Philippinen 0 3 0:9
4. Juli Südkorea Kasachstan 3:0
Taiwan Philippinen 3:0
5. Juli Südkorea Taiwan 3:0
Kasachstan Philippinen 3:0
6. Juli Südkorea Philippinen 3:0
Taiwan Kasachstan 3:0


Play-off der Gruppenzweiten
12./18. September Taiwan Thailand 0:3, 0:3

Afrika[Bearbeiten]

In Afrika traten zunächst drei Mannschaften in einer Vorausscheidung an, von denen sich zwei für die Finalgruppe mit insgesamt vier Teams qualifizierten. Der Gruppensieger erhielt den einzigen afrikanischen Startplatz bei der Weltmeisterschaft.

Vorausscheidung in Tunis
Platz Team S N Sätze
1. AlgerienAlgerien Algerien 2 0 6:3
2. NigeriaNigeria Nigeria 1 1 5:4
3. TunesienTunesien Tunesien 0 2 2:6
10. April Algerien Tunesien 3:1
11. April Algerien Nigeria 3:2
12. April Nigeria Tunesien 3:1
Finalgruppe in Nairobi
Platz Team S N Sätze
1. KeniaKenia Kenia 3 0 9:1
2. AgyptenÄgypten Ägypten 2 1 7:7
3. AlgerienAlgerien Algerien 1 2 5:8
4. NigeriaNigeria Nigeria 0 3 4:9
27. Februar Ägypten Nigeria 3:2
Kenia Algerien 3:0
28. Februar Algerien Nigeria 3:2
Kenia Ägypten 3:1
1. März Ägypten Algerien 3:2
Kenia Nigeria 3:0


Weblinks[Bearbeiten]