Voltampere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Einheit
Einheitenname Voltampere
Einheitenzeichen \mathrm{VA}
Physikalische Größe(n) Scheinleistung
Formelzeichen S
Dimension \mathsf{M\;L^{2}\;T^{-3} }
System Internationales Einheitensystem
In SI-Einheiten \mathrm{1 \, VA = 1 \; V \cdot 1 \; A = 1 \; W}
Benannt nach Alessandro Volta, André-Marie Ampère
Siehe auch: Watt, Var

Das Voltampere mit dem Einheitenzeichen VA ist eine gesetzliche Maßeinheit für die elektrische Scheinleistung S. Sie wird bei Wechselgrößen (Wechselspannung, Wechselstrom, auch Dreiphasenwechselstrom) in der elektrischen Energietechnik zur Kennzeichnung der Anschlussleistung von elektrischen Maschinen (wie Drehstrommotoren) oder Transformatoren verwendet.

Das Watt ist die allgemeine Maßeinheit für die physikalische Größe Leistung. Als besondere Einheiten werden Voltampere für elektrische Scheinleistung und Var für elektrische Blindleistung verwendet (DIN 1301, DIN 1304, DIN 40110).

Die Einheit der Scheinleistung ist verknüpft mit SI-Einheiten gemäß

\left[ S \right] = {\left[ U_{\mathrm{eff}}\right]}_{SI} \cdot {\left[ I_{\mathrm{eff}}\right]}_{SI} \to 1\, \mathrm{VA} = 1\, \mathrm{V} \cdot 1\, \mathrm{A} = 1\,\mathrm{W}

Wie bei Maßeinheiten üblich, werden zur Erzielung überschaubarer Zahlenwerte Vorsätze für Maßeinheiten verwendet, wie „kVA“ für „Kilovoltampere“ (= 1 000 VA) oder „MVA“ für „Megavoltampere“ (= 1 000 000 VA).

Literatur[Bearbeiten]

  •  Karl Küpfmüller, Wolfgang Mathis, Albrecht Reibiger: Theoretische Elektrotechnik: Eine Einführung. 18. Auflage. Springer, Berlin, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-540-78589-7.