Voluntary Human Extinction Movement

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Voluntary Human Extinction Movement (zu deutsch etwa „Bewegung für das freiwillige Aussterben der Menschheit“), besser bekannt unter der Abkürzung VHEMT (ausgesprochen auch vehement), ist eine tiefenökologische geistige Strömung, die für das freiwillige Aussterben der Menschen eintritt. Ihr Motto „Mögen wir lange leben – und aussterben“ fasst ihr Ziel knapp zusammen. Einige ziehen die Fassung „Mögen wir gut leben – und aussterben“ vor. Dieser Standpunkt ist nicht ungewöhnlich im Weltbild der Tiefenökologie, welches die Menschheit in der Welt nicht höher einordnet als die Biosphäre der Erde.

Die Idee des VHEMT befürwortet dabei keinen Mord, Selbstmord, Abtreibung oder andere gewaltsame Methoden; stattdessen sollten ihrem Standpunkt nach die Menschen aufhören, sich weiter zu reproduzieren. Das VHEMT steht damit im Gegensatz zu extremen Vertretern antinatalistischer Positionen, wie z. B. die von Chris Korda geleitete Church of Euthanasia, welche explizit Suizid, Schwangerschaftsabbruch, Kannibalismus und Analsex als Methoden zur Erreichung ihrer Ziele propagieren.[1][2]

Die VHEMT-Bewegung kennt zwei Ebenen der Unterstützung. „Freiwillige“ sind Leute, die an das Ziel von VHEMT glauben und sich darum entschieden haben, keine Kinder zu bekommen (oder keine weiteren, falls sie zum Zeitpunkt des Beitritts schon Kinder hatten). „Unterstützer“ sind Leute, die nicht unbedingt wollen, dass die Menschheit ausstirbt, aber dennoch der Meinung sind, eine Reduzierung der Bevölkerung wäre angebracht. Auch sie wollen keine (weiteren) Kinder bekommen. Der Standpunkt der „Unterstützer“ hat mehr mit der Bevölkerungsverbindungsbewegung oder der Negatives-Bevölkerungswachstum-Bewegung gemeinsam.

VHEMT betrachtet sich selbst nicht als Organisation, da keine Strukturen oder Vernetzungen unter den Befürwortern vorhanden sind. VHEMT ist eine geistige Haltung, welche durch ihre Internetseite in Teilen dargestellt wird, was jedoch nicht zwingend mit den Anschauungen der Befürworter deckungsgleich sein muss. Eine offizielle Stimme dieser Haltung existiert somit nicht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anti-People Group Pushes for Man's Extinction bei foxnews.com, abgerufen am 24. Januar 2012
  2. Please refrain from procreating bei macleans.ca, abgerufen am 24. Januar 2012