Volvo PV36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volvo
Volvo PV 36 im Werksmuseum

Volvo PV 36 im Werksmuseum

PV 36
Verkaufsbezeichnung: PV 36
Produktionszeitraum: 1935–1938
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
3,6 Liter (64 kW)
Länge: 5000 mm
Breite:
Höhe:
Radstand: 2950 mm
Leergewicht: 1660 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: PV 51−57

Der Volvo PV 36 ist ein vom schwedischen Fahrzeughersteller Volvo von 1935 bis 1938 produzierter Kombinationskraftwagen. Nachdem Volvo bereits 1933 begann, seine Fahrzeuge nach Brasilien zu exportieren, erhielt der Wagen bald den Beinamen „Carioca“.

Auf den ersten Blick ähnelt der von Ivan Örnberg, einem Ingenieur von Hupmobile, entwickelte Wagen äußerlich stark dem Chrysler Airflow. Dies liegt daran, dass Volvo sich in den dreißiger und vierziger Jahren viele Designelemente an Fahrzeugen bei den nordamerikanischen Fabrikaten abgeschaut und diese in seine Fahrzeuge einfließen lassen hat.

Im Inneren des Wagens leistet ein 3,6 Liter-Sechszylindermotor rund 80 PS, zudem ist der Wagen der erste von Volvo produzierte mit einer Vorderrad-Einzelradaufhängung. Der Radstand des Fahrzeugs beträgt 2,90 Meter.

Da der Wagen mit einem Kaufpreis von etwa 8500 Schwedischen Kronen[1] sehr teuer war und sich nicht viele Personen ein solches Auto leisten konnten, wurden von Volvo nicht mehr als 500 Exemplare des Fahrzeugs produziert. Der letzte Wagen wurde erst kurz vor dem Produktionsende im Herbst 1938 verkauft und in Teheran von der schwedischen Botschaft eingesetzt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Techno Classica 2010
  2. 75 Jahre Stromlinien-Volvo PV36

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Volvo PV36 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien