Volvo TP21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volvo
Volvo Radio Car 1957 01.jpg
TP 21
Hersteller: Volvo Personvagnar
Produktionszeitraum: 19531958[1]
Klasse: Geländewagen
Karosserieversionen: Kombi
Motor: Volvo ED, 3670 cm³, Otto, 6 Zylinder Reihe, 2 Ventile pro Zylinder, seitengesteuert, 66 kW, 220 NM bei 1400/min
Getriebe: 4-Gang (Volvo E9); Zuschaltbarer Allradantrieb mit Untersetzung; Unterdruck-betätigte Differentialsperre vorne und hinten
Länge: 4,70 m
Breite: 1,90 m
Höhe: 2,15 m
Leergewicht (kg): 2880
Zulässiges Gesamtgewicht (kg): 3200
Wendekreis: 12 m
Bremsen: Trommel/Trommel
Reifen: 9.00×16
Kraftstofftank: 76 l

Der Volvo TP 21, im Volksmund auch als „Radiobil“ oder „Sugga“ (frei übersetzt aus dem Schwedischen = Sau, Schwein) bekannt, ist ein Geländewagen von Volvo, der aus einer Kombination aus dem Volvo-Taxi Typ PV 800 und einem allradgetriebenen Volvo-Militär-LKW entstand. Von der Frontstoßstange bis zum Windschutzscheibenrahmen stammt die Karosserie vom Militär-LKW, ab da vom Volvo-Taxi. Das Radiobil wird mit einem Sechszylinder-Reihenottomotor angetrieben, der allerdings sehr unökonomisch ist. Daher wurden viele TP 21 später in privater Hand mit leistungsstärkeren und doch sparsameren amerikanischen V8-Motoren ausgerüstet. Die Radiobile sind sehr geländegängig; außer einem Vorgelege mit Untersetzung haben sie vollsperrbare Vorder- und Hinterachsdifferentiale.

Volvo TP 21 Radiobil
Armaturenbrett eines Volvo TP 21 (1957)

Militärischer Einsatz[Bearbeiten]

Im militärischen Einsatz wurden die Fahrzeuge hauptsächlich mit Funkanlagen ausgestattet, daher auch die Bezeichnung Radiobil (frei übersetzt aus dem Schwedischen: Radio = Funk, Bil = Automobil) Gebaut wurden nur 724 Einheiten dieses Typs. Davon sind noch ca. 250 Fahrzeuge im schwedischen Radiobil-Register mit Halter und Foto registriert.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.soldr.se/915/915data.html

Weblinks[Bearbeiten]