Von-Erich-Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Von-Erich-Familie war eine der bekanntesten und erfolgreichsten im Wrestlinggeschäft. Im Gegensatz zu den oftmals verwendeten Storylinefamilien, handelte es sich hierbei um die echte, blutsverwandte Familie Adkisson. Unter der Führung des erfahrenen Wrestlers und Familienpatriarchen Jack Adkisson, erlangten er und fünf seiner sechs Söhne im Wrestling einen enormen Bekanntheits- und Beliebtheitssgrad, vor allem in ihrer Heimat Texas, wo auch die durch Adkisson geleitete Liga World Class Championship Wrestling veranstaltete. Bekanntheit erreichte die Familie allerdings auch durch ihre Todesfälle. Fünf Söhne von Jack Adkisson starben, zum Teil durch Suizid. Das erste Kind starb schon im Alter von 6 Jahren bei einem Stromunfall. 2009 wurde die Familie in die WWE Hall of Fame eingeführt.

Mitglieder[Bearbeiten]

Fritz von Erich[Bearbeiten]

Jack Barton Adkisson
Daten
Ringname(n) Fritz von Erich
Körpergröße 190 cm
Kampfgewicht 118 kg
Geburt 16. August 1929
Jewett, Texas
Tod 10. September 1997
Denton County, Texas
Angekündigt aus Deutschland (mit Nazi-Gimmick), später Denton, Texas
Trainiert von Stu Hart
Debüt 1958
Ruhestand 1982

Jack Barton Adkisson (* 16. August 1929 in Jewett, Texas; † 10. September 1997 in Denton County, Texas) war zu seiner Zeit an der Southern Methodist University in Dallas, Texas ein sehr guter Diskuswerfer und American Football Spieler. Da er jedoch heiraten wollte, verlor er sein Stipendium dort. Er bekam schließlich 1952 die Chance für die Dallas Texans, ein Team der NFL zu spielen, welches jedoch nach einer Saison bereits wieder aufgelöst wurde. Nach einer kurzen Zeit in der Canadian Football League, wo er Stu Hart begegnete und dieser ihn dazu überreden konnte, begann Adkisson mit dem Wrestling. Er hatte schließlich Erfolg, als er das Gimmick des Nazis Fritz von Erich annahm und im Ring als Bösewicht agierte. 1959 jedoch starb sein erster Sohn Jack Jr. durch einen Unfall im Alter von nur sechs Jahren. Adkisson wurde darauf sehr verbittert und übertrug dies auch auf seine Ringperson und seine Leistungen. Er führte die Aktionen, wenn auch abgesprochen, sehr hart aus, wodurch er als Nebeneffekt ebenfalls in Japan ein großer Star wurde. Nachdem sein vierter Sohn Kerry geboren war, zog die Familie nach Dallas, Texas, wo Adkisson die Liga World Class Championship Wrestling leitete. Von 1975 bis 1976 war er sogar Präsident der National Wrestling Alliance. Er trainierte seine Söhne als Wrestler und machte sie zu den Topstars der Liga, er selbst trat 1982 vom aktiven Geschehen zurück, blieb jedoch hinter den Kulissen tätig. Seinen letzten Kampf bestritt er gegen den jungen King Kong Bundy. Nachdem fünf seiner Söhne bis 1993 ums Leben kamen, zog sich Adkisson komplett aus dem Geschäft zurück. Am 10. September 1997 starb er an Lungenkrebs, sowie einem Hirntumor. [1]


Kevin von Erich[Bearbeiten]

Kevin Ross Adkisson
Kevin Von Erich.jpg
Daten
Ringname(n) Kevin von Erich
Cosmic Cowboy #1
Namenszusätze The Golden Warrior
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 15. Mai 1957
Belleville, Illinois
Angekündigt aus Denton, Texas
Trainiert von Fritz von Erich
Debüt 1976
Ruhestand 1995

Kevin Ross Adkisson (* 15. Mai 1957 in Belleville, Illinois) ist der zweitälteste Sohn von Jack Adkisson. Kevin hatte ein American Football Stipendium an der North Texas State University und wollte Profi werden. Eine Knieverletzung jedoch hinderte ihn daran. So trainierte er unter seinem Vater als Wrestler und trat für die von diesem geleitete Liga World Class Championship Wrestling auf. Er wurde neben seinen Brüdern zum Topstar aufgebaut und arbeitete dabei mit den bekanntesten Namen, wie dem damaligen NWA World Champion Ric Flair. Ebenfalls trainierte er den späteren Wrestling Superstar Steve Austin. Nach dem Tod seiner Brüder zog sich Kevin 1995 aus dem Wrestlinggeschäft zurück. Er ist der einzige Sohn, der noch lebt. Im Oktober 2005 hatte er einen Gastauftritt bei der WWE. [2] 2009 nahm er die WWE Hall of Fame Ehrung für seine Familie entgegen.


David von Erich[Bearbeiten]

David Allen Adkisson
Daten
Ringname(n) David von Erich
Namenszusätze The Yellow Rose of Texas
Körpergröße 200 cm
Kampfgewicht 113 kg
Geburt 22. Juli 1958
Dallas, Texas
Tod 10.Februar 1984
Tokyo
Angekündigt aus Denton, Texas
Trainiert von Fritz von Erich
Debüt 1977
Ruhestand 1984

David Allen Adkisson (* 22. Juli 1958 in Dallas, Texas; † 10.Februar 1984 in Tokyo) war der dritte Sohn von Jack Adkisson. Er erhielt Stipendien für American Football, sowie Basketball, brach aber wegen einer Karriere als Wrestler ab. David wurde bekannt dafür, gute Fähigkeiten am Mikrofon zu besitzen, eine Eigenschaft, die mit der beginnenden Wichtigkeit des Unterhaltungsfaktors im Wrestling vonnöten war. David durfte mit den NWA World Champions Harley Race und Ric Flair arbeiten und wurde als einer der kommenden Superstars gehandelt. 1984 reiste David nach Japan, um dort aufzutreten. Während seines Aufenthalts dort starb er am 10. Februar überraschend im Schlaf. Als offizielle Todesursache wird eine verschleppte Gastroenteritis genannt.[3]


Kerry von Erich[Bearbeiten]

Kerry Gene Adkisson
Daten
Ringname(n) Kerry von Erich
Cosmic Cowboy #2
Namenszusätze The Modern Day Warrior
The Texas Tornado
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 116 kg
Geburt 3. Februar 1960
Niagara Falls, New York
Tod 18.Februar 1993
Denton, Texas
Angekündigt aus Denton, Texas
Trainiert von Fritz von Erich
Debüt 1979
Ruhestand 1993

Kerry Gene Adkisson (* 3. Februar 1960 in Niagara Falls, New York; † 18. Februar 1993 in Denton, Texas) war der vierte Sohn von Jack Adkisson. Kerry war der erfolgreichste Sohn der Adkisson Familie. Er war ein hervorragender Diskuswerfer, der sich für die Olympischen Spiele 1980 qualifizierte. Der Boykott der USA verhinderte jedoch seine Teilnahme. 1979 gab er schließlich sein Wrestling Debüt. Am 6. Mai 1984 durfte er gegen Ric Flair den NWA World Heavyweight Titel gewinnen, bevor er diesen im Rückkampf wieder an Flair abgeben musste. 1986 hatte Kerry einen schweren Motorradunfall, nach dem ihm ein Fuß amputiert werden musste. Er erhielt eine Prothese und kam wieder ins Wrestling zurück. Kaum einer wusste, dass er mit einem künstlichen Fuß antrat, jedoch entwickelte er eine Abhängigkeit von Schmerzmitteln. Beim Summerslam 1990 erhielt er den WWF Intercontinental Titel gegen Mr. Perfect und durfte diesen bis zum 19. November des Jahres halten. Am 18. Februar 1993, nachdem seine Ehe zerstört war und er wegen Drogenbesitzes verhaftet wurde, beging er auf der Ranch seines Vaters Suizid.[4]


Mike von Erich[Bearbeiten]

Michael Brent Adkisson
Daten
Ringname(n) Mike von Erich
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 91 kg
Geburt 2. März 1964
Dallas, Texas
Tod 12. April 1987
Lake Dallas, Texas
Angekündigt aus Denton, Texas
Trainiert von Fritz von Erich
Debüt 1984
Ruhestand 1987

Michael Brent Adkisson (* 2. März 1964 Dallas, Texas; † 12. April 1987 Lake Dallas, Texas) war der fünfte Sohn von Jack Adkisson. Michael war weniger der sportlichen als der kreativen Seite zugewandt. Er interessierte sich für Musik und wollte in seines Vaters Liga World Class Championship Wrestling als Kameramann arbeiten. Da sein Bruder David jedoch 1984 starb, wurde er praktisch in die Rolle eines Wrestlers gezwungen. Er hatte zunächst einigen Erfolg, bevor zunächst eine Schulterverletzung und schließlich ein toxisches Schocksyndrom, von welchem er sich nie richtig erholte, seiner Karriere ein schnelles Ende setzten. Am 12. April 1987 nahm er sich das Leben durch eine Medikamenten- und Alkoholüberdosis. [5]


Chris von Erich[Bearbeiten]

Christopher Barton Adkisson
Daten
Ringname(n) Chris von Erich
Körpergröße 165 cm
Kampfgewicht 73 kg
Geburt 30. September 1969
Dallas, Texas
Tod 12. September 1991
Texas
Angekündigt aus Denton, Texas
Trainiert von Fritz von Erich
Debüt 1990
Ruhestand 1991

Christopher Barton Adkisson (* 30. September 1969 in Dallas, Texas; † 12. September 1991 in Texas) war der sechste Sohn von Jack Adkisson. Christopher war mit 1,65 m relativ klein, wollte aber wie seine Brüder Wrestler werden. Er trainierte, hatte jedoch durch eine Asthmaerkrankung nicht die Voraussetzungen eine entsprechende Physis zu entwickeln. Ab 1990 trat er eine Zeit lang als Wrestler an, musste jedoch bald erkennen, dass er als zu klein erachtet wurde. Frustriert nahm er sich am 12. September 1991 durch einen Kopfschuss das Leben. [6]

Nächste Generation[Bearbeiten]

David Michael Ross Adkisson (* 1988), ist der Sohn von Kevin Adkisson und hat bereits Wrestlingerfahrung gesammelt.

Lacey Adkisson (* 1986), bekannt als Lacey Von Erich, ist die Tochter von Kerry Adkisson und trat als Wrestlerin bei TNA Wrestling auf.

Weitere Träger des Namens[Bearbeiten]

Waldo von Erich war ein Ringname des kanadischen Wrestlers Walter Sieber, der als Storylinebruder von Fritz von Erich auftrat.

Lance von Erich war ein Ringname des texanischen Wrestlers William Kevin Vaughn, der als Storylinesohn von Waldo von Erich auftrat.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Offizielle Website der Von Erich Familie
  2. Offizielle Website der Von Erich Familie
  3. Offizielle Website der Von Erich Familie
  4. Offizielle Website der Von Erich Familie
  5. Offizielle Website der Von Erich Familie
  6. Offizielle Website der Von Erich Familie

Weblinks[Bearbeiten]