Vorabgletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelskilift des Vorabgletschers

Der Vorabgletscher (rätoromanisch Glatscher dil Vorab?/i) ist ein Gletscher an der Ostflanke des Vorab in den Schweizer Kantonen Glarus und Graubünden. Der Name erklärt sich wohl aus der Sicht der Glarner, nach der der Gletscher "vor" der Kantonsgrenze liegt und nach Süden hin abfällt ("abe" im Dialekt).

Er liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von etwa 2'700 m und hat Anteil an den Gemeindegebieten von Glarus Süd und Laax. Im Glarnerland erreicht er eine Höhe von 3018 m.

Auf dem Gletscher liegt ein Gebirgslandeplatz für Flugzeuge (Schweizer Landeskoordinaten 730.600/193.350). Über den Vorabgletscher führt die höchstgelegene Hochspannungsleitung Europas, die Vorableitung.

Skigebiet[Bearbeiten]

Der Vorabgletscher gehört zum Skigebiet der «Weissen Arena» Flims-Laax-Falera und wird durch einen Doppelskilift erschlossen. In seiner Umgebung leben unter anderem Steinböcke, Gämsen und Alpenschneehühner.

Zukunft des Gletschers[Bearbeiten]

Der Gletscher ist in den letzten 30 Jahren stark zurückgegangen und wird seit 2007 im Sommer im oberen Steilhang durch die Bergbahnunternehmung mit weissen Tüchern konserviert.[1] Es darf gerätselt werden, wann der Gletscher seinen Namen verliert und nur noch als Firnfeld auf den Karten erscheint.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die NZZ berichtet am 3. Juni 2007 über die Sommerabdeckung am Vorabglescher

46.8777777777789.1627777777778Koordinaten: 46° 52′ 40″ N, 9° 9′ 46″ O; CH1903: 731421 / 193294