Voralpenland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Alpenvorland und Voralpenland überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Thmsfrst 07:33, 1. Nov. 2009 (CET)
Kolomannsberg (Salzkammergut), Nördlicher Vorberg der Alpen, Blick nach Norden ins Alpenvorland, bei guter Fernsicht wäre der Böhmerwald nördlich der Donau am Horizont sichtbar
Pays de Gavot (Haute-Savoie), Blick über den Genfersee im Nebel, im Hintergrund der Jura

Voralpenland bezeichnet in der Regionalgeografie die Gebiete rund um die – kulturell, klimatisch oder wirtschaftlich – alpin geprägte Kernzone der Alpen, soweit sie nicht zu den vorgelagerten Kalkalpen, den nördlichen und westlichen Mittelgebirgen oder zu den Ebenen Pannoniens bzw. des Po gehören.

In häufigster Anwendung bezieht sich der Begriff unspezifisch auf das nördliche Vorland der Alpen, insbesondere auf die Gebiete zwischen dem weiten Bogen vom Genfersee zum Bodensee und der Donau bis nach Linz.

Unter allgemeinen Gesichtspunkten sind die Begriffe Voralpenland und Alpenvorland annähernd dasselbe. Der Begriff „Voralpenland“ wird aber in der Fachliteratur nur vorsichtig verwendet, weil er sich nicht gegen einige spezifischere Begriffe absetzt: