Vorsperre Forchheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorsperre Forchheim
Forchheim 42.jpg
Lage: Erzgebirgskreis
Zuflüsse: Haselbach
Abflüsse: Haselbach
Talsperre Saidenbach
Größere Orte in der Nähe: Lengefeld, Pockau
Vorsperre Forchheim (Sachsen)
Vorsperre Forchheim
Koordinaten 50° 43′ 43″ N, 13° 16′ 41″ O50.72861111111113.278055555556Koordinaten: 50° 43′ 43″ N, 13° 16′ 41″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1972–1976
Höhe über Talsohle: 15,5 m
Höhe über Gründungssohle: 18,5 m
Höhe der Bauwerkskrone: 470 m
Bauwerksvolumen: 80.000 m³
Kronenlänge: 200 m
Kronenbreite: 4 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:1:2/ 1:2,16/ 1:2,5
Böschungsneigung wasserseitig: 1:1:2,5
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 468 m
Wasseroberfläche 12 ha
Speicherraum 0,588 Mio. m³
Einzugsgebiet 22,27 km²
Forchheim Steg.jpg
Steg zum Entnahmeturm mit Überlauf

Die Vorsperre Forchheim ist ein Stausee oberhalb der Trinkwassertalsperre Saidenbach in Sachsen. Er dient dieser Talsperre zur Vorklärung und Elimination von Schadstoffen. Obwohl es eine Vorsperre ist, hat sie die Dimensionen einer großen Talsperre. Gestaut wird der Haselbach.

Beschreibung[Bearbeiten]

Blick zur Unterwasserstaumauer

Das Absperrbauwerk ist ein Zweizonenstaudamm mit Lehmdichtung an der Wasserseite. Im Stauraum steht ein Entnahmeturm, der auch als Hochwasserentlastung fungiert. Die Sperre wurde schon mehrmals umgebaut, unter anderem 1982.

Die Talsperre verfügt im Bereich der Stauwurzel über eine Unterwasserstaumauer. Durch diese wird der Eutrophierungsgefahr durch Nährstoffe aus Landwirtschaft und kommunalen Abwässern vorgebeugt.[1] In wasserarmen Zeiten ist die Staumauer luftseitig nicht von Wasser bedeckt, so dass ein Teich vor der Talsperre entsteht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Limnologisches Praktikum - Talsperre Saidenbach

Weblinks[Bearbeiten]