Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung (englisch Voyage. Studies on Travel & Tourism) ist ein interdisziplinäres Periodikum, das sich dem Themenfeld des Reisens verschrieben hat, insbesondere dem Tourismus.

Es wurde 1997 von Journalisten, Tourismus- und Kulturwissenschaftlern in Zusammenarbeit mit dem DuMont-Verlag gegründet und wendet sich an Fachleute und interessierte Laien gleichermaßen.

Gründungsherausgeber: Tobias Gohlis, Christoph Hennig, Jürgen Kagelmann, Dieter Kramer, Hasso Spode; hinzukam Dieter Richter. Im Beirat sind auch namhafte Experten aus dem Ausland vertreten, doch beschränkt sich der Leserkreis eher auf den deutschsprachigen Raum. Nach dem Verkauf des DuMont-Verlags 2004 erschien Voyage zunächst beim Profil-Verlag, seit 2011 beim Metropol Verlag unter Federführung von Hasso Spode.

Jeder Band hat ein anderes Schwerpunktthema, zum Beispiel "Warum reisen?", "Reisen & Essen", oder das "Hotel"; der neuste Band (2014) fragt nach der Vielfalt und Ambivalenz (post)moderner "Mobilitäten". Die Beiträge werden in deutscher Sprache mit englischer Zusammenfassung publiziert.

Weblinks[Bearbeiten]