Vryburg (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vryburg
Vryburg (Südafrika)
Vryburg
Vryburg
Koordinaten 26° 57′ 0″ S, 24° 44′ 0″ O-26.9524.733333333333Koordinaten: 26° 57′ 0″ S, 24° 44′ 0″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Nordwest
Distrikt Dr Ruth Segomotsi Mompati
Gemeinde Naledi
Höhe 1234 m
Fläche 64,1 km²
Einwohner 21.182 (2011)
Dichte 330,3 Ew./km²
Webseite www.vryburg.com (englisch)
Rathaus von Vryburg
Rathaus von Vryburg

Vryburg [frɛĭbœrx] (afrikaans für „Freiburg“) ist eine große Agrarstadt, die im Distrikt Dr Ruth Segomotsi Mompati (Provinz Nordwest, Südafrika) liegt. Sie ist der Verwaltungssitz des Distrikts. 2011 hatte die Stadt 21.182 Einwohner.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Vryburg liegt auf einer Höhe von 1234 Metern über dem Meeresspiegel.[2]

Die Stadt liegt in der Mitte von Kimberley (der Hauptstadt der Provinz Nordkap) und Mahikeng (der Hauptstadt der Provinz Nordwest). Cecil Rhodes’ „Nördliche Eisenbahnlinie“, die in Kapstadt beginnt, führt durch Vryburg und verläuft weiter nordwärts in Richtung der Victoriafälle und darüber hinaus. Vryburg liegt ebenfalls an der N14, die in der Provinz Gauteng beginnt und in Richtung Südwesten durch Vryburg, Kuruman und Upington bis nach Springbok im Nordwesten der Provinz führt. Die Nationalstraße verbindet Gauteng mit Namibia. Sie wird hier von der aus Richtung Kimberley kommenden und nach Botswana weiter führenden N18 gekreuzt.

Südlich der Stadt liegt das Township Huhudi (Tswana für „fließendes Wasser“). Das Tiger Kloof Educational Institute, eine Schule, wurde 1902 ebenfalls südlich von Vryburg eingerichtet. Die Steinkirche auf dem Schulgelände wurde zum Nationaldenkmal erklärt.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Burenrepublik Stellaland 1882 gegründet wurde, wurde Vryburg die Hauptstadt. Der erste und einzige Präsident der Republik war G. J. van Niekerk. 1885 eroberten die Briten die Stadt und gliederten das Gebiet in die Kronkolonie Britisch-Betschuanaland ein, das daraufhin im Jahr 1895 ein Teil der Kapkolonie wurde. Im Zweiten Burenkrieg errichteten die Briten ein Konzentrationslager in der Stadt, um die burischen Frauen und Kinder unterzubringen. 1910 wurde die Kapkolonie zur Kapprovinz. Als 1994 die heutigen neun Provinzen festgelegt wurden, wurde Vryburg der Provinz Nordwest zugewiesen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Gegend um Vryburg ist Afrikas größter Rindfleisch-Lieferant. Vor allem Hereford-Rinder werden hier gehalten. Gelegentlich wird die Gegend „das Texas Südafrikas“ genannt. Mais und Erdnüsse sind weitere wichtige landwirtschaftliche Produkte im Distrikt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Vryburg unterhält seit 1999 eine Städtepartnerschaft mit Assen in den Niederlanden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Arnold Theiler, ein Tierarzt, der die weltbekannte Forschungseinrichtung für Veterinärmedizin in Onderstepoort bei Pretoria gründete, forschte in den frühen Jahren seiner Karriere auf der Farm Armoedsvlakte, die acht Kilometer westlich von Vryburg liegt. Das Theiler-Museum auf der Farm stellt einige seiner Ausrüstungsgegenstände aus.
  • Sally du Randt (* um 1965 in Vryburg) ist eine Opern-, Operetten-, Lied- und Konzertsängerin in der Stimmlage Sopran.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 21. November 2013
  2. Wetterstation: Vryburg. Abgerufen am 14. März 2009.