Wympel R-27

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Vympel R-27)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wympel R-27

R-27 T (NATO-Code: AA-10 Alamo-B)
R-27 T (NATO-Code: AA-10 Alamo-B)

Allgemeine Angaben
Typ: Luftkampflenkwaffe für mittlere und große Entfernungen
Heimische Bezeichnung: GRAU-Index R-27
NATO-Bezeichnung: AA-10 Alamo
Herkunftsland: Russland
Hersteller: Wympel
Indienststellung: 1985
Technische Daten
Länge: versionsabhängig von rund 3,8 bis 4,1 Meter
Durchmesser: 230 mm (260 mm bei Reichweitensteigerung)
Gefechtsgewicht: unterschiedlich von rund 250 kg (Mittelstreckenversionen) bis zu rund 348 kg für die reichweitengesteigerten Versionen
Spannweite: 772 mm
Antrieb: Feststoffraketenmotor
Geschwindigkeit: Mach 2,5 bis 4,5 (Wetter- und Flughöhenabhängig)
Reichweite: von bis zu 80 km (R-27R) bis maximal 130 km (R-27EM)
Ausstattung
Lenkung: INS während der Marschflugphase
Zielortung: Halbaktives Radar oder Infrarot-Suchkopf je nach Version
Gefechtskopf: 39 kg Continuous Rod
Zünder: Radargesteuerter Näherungszünder, Aufschlagzünder
Waffenplattformen: Su-27, Su-30, Su-33, Su-34, Su-35, MiG-29, MiG-23, Jak-141
Listen zum Thema

Die R-27 (DIA-Code: AA-10, NATO-Codename: Alamo) ist eine sowjetische (russische) BVR-Luft-Luft-Lenkwaffe für mittlere Kampfentfernungen.

Entwicklung[Bearbeiten]

Eine MiG-29 der Bundeswehr feuert eine R-27 ab.

Die R-27 wurde als Nachfolgemodell der R-23 (AA-7 APEX) entwickelt. Auch sollte die neueste Generation der sowjetischen Kampfflugzeuge (MiG-29 und Su-27) damit ausgerüstet werden. Die Entwicklung beim Hersteller Wympel begann in der Sowjetunion Mitte der 1970er-Jahre. Die ersten Exemplare wurden 1985 an die sowjetischen Luftstreitkräfte ausgeliefert. Danach beschafften rund 20 weitere Staaten die Lenkwaffe.

Technik[Bearbeiten]

Die R-27 ist modular aufgebaut. Eine R-27 besteht aus folgenden Modulen: Suchkopf, Lenkeinheit und Sprengkopf sowie Raketenmotor. Von sämtlichen Modulen existieren verschiedene Ausführungen, die miteinander kombiniert werden können. Es entstanden so verschiedene Ausführungen der R-27: R-27R (NATO-Bezeichnung AA-10 „Alamo A“) mit halbaktiver Radarlenkung und R-27T (AA-10 „Alamo B“) mit Infrarotlenkung.

Eingesetzt wurden diese Waffen zunächst mit den Flugzeugmustern Mikojan-Gurewitsch MiG-29 und Suchoi Su-27 (es folgten die Su-33, Su-35 und die Jakowlew Jak-141). Die Weiterentwicklungen zeichneten sich zunächst durch eine höhere Reichweite aus: R-27ER (AA-10 „Alamo C“) und R-27ET (AA-10 „Alamo D“). Kampfflugzeuge wie die MiG-21 und MiG-23 können für den Einsatz der R-27 nachgerüstet werden.

Weiterhin entstanden die Ausführungen R-27P und R-27PE mit passiven Radarsuchköpfen. Diese Lenkwaffen dienen primär zur Bekämpfung von Radarüberwachungsflugzeugen (AWACS) und Kampfflugzeugen für die elektronische Kriegsführung.

Verbreitung[Bearbeiten]

Zusammen mit den Flugzeugen, die mit dieser Luft-Luft-Lenkwaffe ausgestattet sind, wurde die AA-10 „Alamo“ in diverse Staaten exportiert (darunter: Bangladesh, Bulgarien, Kuba, Eritrea, Slowakische Republik, DDR, Ungarn, Indien, Iran, Malaysia, Nordkorea, Peru, Polen, Rumänien, Syrien, Jugoslawien, Jemen, China, Angola, Vietnam)

Varianten[Bearbeiten]

  • R-27T „Alamo“
1. Serienversion mit Infrarot-Suchkopf; Reichweite 40 km.
  • R-27R „Alamo“
1. Serienversion mit halbaktivem Radar-Suchkopf; Reichweite 50 km.
  • R-27T1 „Alamo“
Verbesserte R-27T mit einer Reichweite von 65 km.
  • R-27R1 „Alamo“
Verbesserte R-27R; Reichweite 60 km.
  • R-27ET „Alamo“
Mittelstreckenversion mit Infrarot-Suchkopf; Reichweite 70 km.
  • R-27ER „Alamo“
Mittelstreckenversion mit halbaktivem Radar-Suchkopf; Reichweite 75 km.
  • R-27AE „Alamo“
Mittelstreckenversion mit aktivem Radar-Suchkopf. Entwicklung wurde 1995 zugunsten der Wympel R-77 aufgegeben.
  • R-27EM „Alamo“
Marineversion mit halbaktivem Radar-Suchkopf; fähig Flugkörper zu treffen, die 3 m über der Meeresoberfläche fliegen; Reichweite 130 km.
  • R-27P „Alamo“
Mittelstrecken-Version mit passivem Radar-Suchkopf; Reichweite 60 km.
  • R-27PR „Alamo“
Verbesserte R-27P; Reichweite 80 km.

Technische Daten[Bearbeiten]

NATO-Name AA-10 ALAMO-A AA-10 ALAMO-B
GRAU-Index R-27T1 R-27R1
Länge 3,79 m 4,08 m
Rumpfdurchmesser 230 mm 230 mm
Flügelspannweite 770 mm 770 mm
Gewicht 245 kg 253 kg
Antrieb 1 Stufe Feststoff 1 Stufe Feststoff
Sprengkopf 39 kg Continuous Rod 39 kg Continuous Rod
Zünder Radar-, Näherungs- und Aufschlagzünder Radar-, Näherungs- und Aufschlagzünder
Fluggeschwindigkeit 1.070 m/s 1.070 m/s
Einsatzreichweite 65 km 60 km
Lenksystem Marschflugphase: Trägheitsnavigation plus Kurskorrekturen via Datenlink.

Zielanflug: passiv IR

Marschflugphase: Trägheitsnavigation plus Kurskorrekturen via Datenlink.

Zielanflug: halbaktive Radarzielsuche

Plattformen[Bearbeiten]

An einer AKU/APU-470-Startschiene kann der R-77-Lenkflugkörper von folgenden Kampfflugzeugen aus eingesetzt werden:

Quellen[Bearbeiten]

  • JANE'S AIR-LAUNCHED WEAPON SYSTEMS Edition 2002. Jane's Verlag
  • Das Luft-Luft Lenkwaffensystem AA-10 Alamo. DTIG – Defense Threat Informations Group, Januar 1998
  • RUSSIA'S ARMS 2004 CATALOG. Military Parade Publishing House
  • AA-10 ALAMO (EN, HTML) GlobalSecurity.org. 11. Juli 2011. Abgerufen am 12. August 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vympel R-27 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien