Wüstengoldspecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wüstengoldspecht
Wüstengoldspecht (Colaptes chrysoides)

Wüstengoldspecht (Colaptes chrysoides)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Spechtvögel (Piciformes)
Familie: Spechte (Picidae)
Unterfamilie: Echte Spechte (Picinae)
Gattung: Goldspechte (Colaptes)
Art: Wüstengoldspecht
Wissenschaftlicher Name
Colaptes chrysoides
(Malherbe, 1852)

Der Wüstengoldspecht (Colaptes chrysoides) ist eine Art aus der Unterfamilie der Echten Spechte (Picinae) und der Gattung der Goldspechte (Colaptes).

Merkmale[Bearbeiten]

Der Wüstengoldspecht zählt mit 29 Zentimetern zu den größeren Spechten. Sein Rücken und seine Flügel sind braun-schwarz gestreift, die weiße Brust ist schwarz-gefleckt. Darüber liegt ein breiter schwarzer Halsring. Das Männchen hat einen roten Streifen an seinem Schnabelansatz. Sein Verbreitungsgebiet grenzt an das des Goldspechts (Colaptes auratus). Das Hauptunterscheidungsmerkmal sind die Flügelunterseiten, die beim Wüstengoldspecht goldgelb und beim Goldspecht rot sind.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Wüstengoldspecht ist in der Sonorawüste im Südwesten der USA und Nordwest-Mexiko sowie auf der Halbinsel Niederkalifornien - außer deren nordwestlichen Region - verbreitet. Er baut typischerweise seine Bruthöhle in Saguaro-Kakteen. Seine Nahrung besteht überwiegend aus Ameisen und anderen Insekten.

Unterarten[Bearbeiten]

Es sind vier Unterarten bekannt:[1]

  • C. c. mearnsi Ridgway, 1911[2] - Diese Subspezies ist im Südosten Kaliforniens über das zentrale und südliche Arizona bis in den Norden Sonoras verbreitet.
  • C. c. tenebrosus van Rossem, 1930[3] - Diese Unterart ist im Norden von Sonora bis in den Norden von Sinaloa verbreitet.
  • C. c. brunnescens Anthony, 1895[4] - Diese Unterart ist im nördlichen und zentralen Baja California verbreitet.
  • C. c. chrysoides (Malherbe, 1852)[5] - Die Nominatform kommt im Süden von Baja California vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Donald and Lilian Stokes: Stokes Field Guide to Birds: Western Region. Little, Brown and Company, Boston 1996, ISBN 0-316-81810-0.
  •  Alfred Malherbe: Description de nouvelles espèces de Picidae. In: Revue et magasin de zoologie pure et appliquée (= 2. Bd. 4). 1852, S. 550–555 (online, abgerufen am 21. März 2015).
  •  Adriaan Joseph van Rossem: A new race of gilded flicker from Sonora. In: Transactions of the San Diego Society of Natural History. Bd. 6, Nr. 5, 1930, S. 171–172 (online, abgerufen am 21. März 2015).
  •  Robert Ridgway: Diagnoses of some new forms of Picidae. In: Proceedings of The Biological Society of Washington. Bd. 24, 1911, S. 31–35 (online, abgerufen am 21. März 2015).
  •  Alfred Webster Anthony: New Races of Colaptes and Passerella from the Pacific Coast. In: The Auk. Bd. 12, Nr. 4, 1895, S. 347–349 (online (engl.; PDF; 107,85 kB), abgerufen am 21. März 2015).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IOC World Bird List Woodpeckers
  2. Robert Ridgway, S. 32.
  3. Adriaan Joseph van Rossem, S. 171.
  4. Alfred Webster Anthony, S. 347.
  5. Alfred Malherbe, S. 553.