Władysław Horodecki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild Horodeckis um 1910

Leszek Władysław Horodecki (ukrainisch/russisch Владислав Владиславович Городецкий) (* 23. Maijul./ 4. Juni 1863greg. in Scholudky, Gouvernement Podolien, Russisches Kaiserreich; † 3. Januar 1930 Teheran) war ein ukrainischer Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Denkmal für Horodecki in der „Passage“ in Kiew

Horodecki wurde 1863 in Scholudky als Sohn einer polnischen Familie geboren. Er studierte an der Kaiserlichen Akademie der Künste in St. Petersburg. 1890 zog er nach Kiew wo er für fast 30 Jahre blieb und seine bekanntesten Werke schuf. Nachdem die Bolschewiken in Kiew an die Macht kamen, emigrierte er 1920 nach Warschau, 1928 übersiedelte er nach Teheran wo er 1930 starb und auch bestattet wurde. Auf seinem Grabstein stehen nur die polnischen Worte Profesor architektury. In Kiew wurde 1996 die Straße zwischen dem Majdan Nesaleschnosti und dem Haus der Chimären nach ihm benannt.

Werke[Bearbeiten]

Seine bekanntesten Bauten sind das Haus mit den Chimären, die St.-Nikolaus-Kathedrale, die Karäer Kenesa, das Nationale Kunstmuseum der Ukraine sowie das Gebäude der Nationalen Musikakademie auf dem Majdan Nesaleschnosti in Kiew.

Weblinks[Bearbeiten]