Władysław Komar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Gräber von Komar und Tadeusz Ślusarski

Władysław Komar (* 11. April 1940 in Kaunas; † 17. August 1998 bei Ostromice nördlich von Przybiernów, Westpommern) war ein polnischer Leichtathlet.

Komar war nach seinem Olympiasieg im Kugelstoßen bei den Spielen 1972 in München einer der populärsten Sportler Polens. Ausgerüstet mit großem Humor und Charisma spielte über seine Karriere hinaus in Filmen und im Theater, nahm Schallplatten als Sänger auf und war als Kommentator von Olympiaden auf dem Bildschirm zu sehen. Bei den Europameisterschaften 1966 und 1971 war er jeweils Dritter geworden.

1998 starb er gemeinsam mit dem Olympiasieger im Stabhochsprung Tadeusz Ślusarski bei einem Autounfall, als sie auf der Rückfahrt von einem Sportfest waren.

Weblinks[Bearbeiten]