W.D. & H.O. Wills

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

W.D. & H.O. Wills war ein britischer Tabak-Importeur und Zigarettenhersteller in Bristol, England. Die Gesellschaft war Gründungsmitglied des Verbundes der Imperial Tobacco Group PLC.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Gold Flake Kings-Schachtel

Die Gesellschaft wurde 1786 von Henry Overton Wills I und seinem Partner Samuel Watkins gegründet als „Wills, Watkins & Co.“. Die beiden eröffneten einen Laden in der Castle Street in Bristol. Nachdem Watkins 1789 ausgeschieden war, wurde die Firma umbenannt in „Wills & Co.“. Von 1791 bis 1793 firmierte sie dann als „Lilly, Wills & Co.“, nachdem die Gesellschaft mit der Firma von Peter Lilly verschmolzen worden war, welcher in „Land Yeo“ bei Barrow Gurney (North Somerset) eine Schnupftabak-Fabrik aufgebaut hatte. Ab 1793 bis zu seiner Pension (Wills) im Jahr 1803, hieß die Firma „Lilly and Wills“[1] 1826 übernahmen die Wills-Söhne William Day Wills und Henry Overton Wills das Unternehmen und gaben ihm den eingangs genannten Namen.

Das Unternehmen W.D. & H.O. Wills trat besonders im Bereich der Arbeitnehmerfürsorge in Erscheinung. So galt die Firma als einer der Pioniere des Kantinenwesens und der freien ärztlichen Versorgung. Sporteinrichtungen und bezahlter Urlaub gehörten ebenfalls zum Selbstverständnis der Firma. Der erste eingebrachte Markenartikel war “Bristol”, zwischen 1871 und 1974, der am Londoner Standort hergestellt wurde. “Three Castles” and “Gold Flake” folgten 1878 sowie “Woodbine” zehn Jahre später. “Embassy” wurde 1914 eingeführt und reproduziert im Jahr 1962.

Neben Bristol wurden Standorte in Swindon, Dublin, Newcastle und Glasgow eingerichtet. Das Unternehmen wuchs und bald handelte es sich um eine der größten Zigarettenfabriken Europas. Seitens Skidmore, Owings and Merrill, einem der größten Architekturbüros der Welt aus Chicago wurde 1974 das Hartcliffe Bristol errichtet; geschlossen wurde der Standort allerdings bereits 1990. Die großen Fabrikationsanlagen und Lager blieben als bedeutende Errungenschaften Bristols bestehen, obwohl viele Gebäude umfunktioniert wurden (Beispiel: Tobacco Factory Theatre). Die Fabrik in Newcastle wurde geschlossen und stand für ein Jahrzehnt lang frei, bevor die Fassade des Art Deco buildings 1998 Luxusappartements freigab.

1901 wurde Imperial Tobacco begründet. Darin gingen neben W.D. & H.O. Wills sieben weitere Gesellschaften auf. Christopher Wills war das letzte Familienmitglied von W.D. & H.O. Wills; er trat als Manager der Firma 1969 zurück.

Bekannte Produkte[Bearbeiten]

1959 lancierte das Unternehmen den kurzlebigen Markennamen Strand.[2] Dieser Name war zwar kultig, wirtschaftlich im Fernsehen ausgestrahlt allerdings fatal, weil unberücksichtigt.

In Indien etablierte sich The Gold Flake (Classic), produziert unter dem Namen ITC Limited, vormals Imperial Tobacco Company.[3] Die Marke hat einen hohen Marktanteil.

Trivia[Bearbeiten]

Am Firmensitz wurde die Episode 95, The Sun Makers (1977), der englischen Filmserie Doctor Who gedreht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martin Bodman, "Mills on the Land Yeo". Nailsea and District Local History Society
  2. TOBACCO'S FINEST BLEND: With the ban on advertising tobacco about to come into force ..(tobacco ads reviewed for creativity)(Industry Overview)
  3. s.o.