W80 (Kernwaffe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein W80-1 Sprengsatz

Der W80 ist ein kleiner thermonuklearer Sprengkopf der Vereinigten Staaten von Amerika mit einer variablen Sprengkraft zwischen 5 und 150 Kilotonnen TNT-Äquivalent.

Er wurde als taktischer Sprengsatz für Marschflugkörper entwickelt und ist der Gefechtskopf der ACLM, AGM-129 ACM und R/UGM-109A Tomahawk Block 1 TLAM-N Marschflugkörper. Er ist wie viele andere amerikanische Atomwaffen eine Variation der B61-Bombe.

Technische Daten[Bearbeiten]

Der W80 ist für Atom-Sprengköpfe verhältnismäßig klein. Er wiegt 130 kg, hat einen Durchmesser von 30 cm und ist 80 cm lang. Seine Sprengkraft ist zwischen 5 und 150 kT TNT einstellbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Los Alamos National Laboratory begann mit der Entwicklung des W80-Sprengkopfes im Juni 1976, um den ausgedienten W61-Sprengkopf zu ersetzen. Die Produktion des W80-1 begann im Januar 1979, um den ACLM-Marschflugkörper zu bewaffnen. Die ersten ACLMs wurden 1981 bestückt.

Im März 1982 begann man, für den R/UGM-109A Tomahawk eine weniger radioaktive Variante des W80-Sprengkopfes zu entwickeln. Das Modell W80-0 verwendet eine Legierung, die sich aus mehr als 95 % Plutonium-239 (Pu-239) und einem geringen Anteil Pu-240 zusammensetzt. In den USA ist diese Legierung als Supergrade bekannt . Die ersten W80-0-Gefechtsköpfe wurden im Dezember 1983 geliefert. Die volle Produktion begann im März 1984 und wurde im September 1990 beendet. Insgesamt wurden 1750 W80-1 und 367 W80-0-Sprengköpfe geliefert. 1000 W80-1 wurden auf der ALCM eingesetzt, weitere 400 auf der ACM und 350 W80-0 auf der R/UGM-109A Tomahawk.

Gemäß dem START II Vertrag wurden später mehrere Marschflugkörper mit konventionellen statt thermonuklearen Sprengsätzen ausgestattet. Dennoch befinden sich über 1000 W80-Sprengsätze in Einsatzbereitschaft.

Referenzen[Bearbeiten]