WH Smith Literary Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der WH Smith Literary Award ist ein Literaturpreis, der 1959 von Großbritanniens führender Bücher- und Zeitschriftenkette WHSmith gestiftet wurde. Das Ziel des Literaturpreises wurde damit beschrieben, Autoren des britischen Commonwealth zu ermutigen und ihnen internationalen Wertschätzung zu verschaffen ("encourage and bring international esteem to authors of the British Commonwealth"); ursprünglich stand die Teilnahme am Wettbewerb nur Einwohnern des Vereinigten Königreiches, des Commonwealth und der Republik Irland offen, zuletzt wurden auch ausländische Werke in Übersetzung und Werke von Autoren aus den Vereinigten Staaten zugelassen. Die letzten drei Gewinner waren die US-Amerikaner (Philip Roth, Donna Tartt und Richard Powers), und 2005 war das letzte Jahr, an dem ein Preisträger ausgezeichnet wurde.[1]

Preisträger[Bearbeiten]

1959 Patrick White, Voss
1960 Laurie Lee, Cider With Rosie
1961 Nadine Gordimer, Friday's Footprint
1962 J. R. Ackerley, We Think the World of You
1963 Gabriel Fielding, The Birthday King
1964 Ernst H. Gombrich, Meditations on a Hobby-Horse, dt.: Meditationen über ein Steckenpferd
1965 Leonard Sidney Woolf, Beginning Again (Autobiografie)
1966 Ray Coryton Hutchinson, A Child Possessed
1967 Jean Rhys, Wide Sargasso Sea, dt. Sargasso Sea – Im Meer der Leidenschaft
1968 V. S. Naipaul, The Mimic Men
1969 Robert Gittings, John Keats: the Living Year
1970 John Fowles, The French Lieutenant's Woman, dt. Die Geliebte des französischen Leutnants
1971 Nan Fairbrother, New Lives, New Landscapes
1972 Kathleen Raine, The Lost Country
1973 Brian Moore, Catholics, dt.: Katholiken
1974 Anthony Powell, Temporary Kings
1975 Jon Stallworthy, Wilfred Owen
1976 Seamus Heaney, North
1977 Ronald Lewin, Slim: The Standardbearer
1978 Patrick Leigh Fermor, A Time of Gifts, dt.: Die Zeit der Gaben – Zu Fuß nach Konstantinopel: Von Hoek van Holland an die Donau. Der Reise erster Teil.
1979 Mark Girouard, Life in the English Country House
1980 Thom Gunn, Selected Poems 1959-1975
1981 Isabel Colegate, The Shooting Party
1982 George Clare, Last Waltz in Vienna
1983 A. N. Wilson, Wise Virgin
1984 Philip Larkin, Required Writing
1985 David Hughes, The Pork Butcher
1986 Doris Lessing, The Good Terrorist, dt.: Die Terroristin
1987 Elizabeth Jennings, Collected Poems 1953-1985
1988 Robert Hughes, The Fatal Shore
1989 Christopher Hill, A Turbulent, Seditious and Factious People: John Bunyan and His Church
1990 V. S. Pritchett, A Careless Widow and Other Stories
1991 Derek Walcott, Omeros (Versepos)
1992 Thomas Parkenham, The Scramble for Africa
1993 Michèle Roberts, Daughters of the House
1994 Vikram Seth, A Suitable Boy, dt.: Eine gute Partie
1995 Alice Munro, Open Secrets, dt.: Offene Geheimnisse
1996 Simon Schama, Landscape and Memory, dt.: Der Traum von der Wildnis : Natur als Imagination
1997 Orlando Figes, A People's Tragedy: The Russian Revolution - 1891-1924, dt.: Die Tragödie eines Volkes
1998 Ted Hughes, Tales From Ovid
1999 Beryl Bainbridge, Master Georgie, dt.: Master Georgie
2000 Melvyn Bragg, The Soldier's Return
2001 Philip Roth, The Human Stain, dt.: Der menschliche Makel
2002 Ian McEwan, Atonement, dt.: Abbitte (Roman)
2003 Donna Tartt, The Little Friend, dt.: Der kleine Freund
2004 Richard Powers, The Time of Our Singing, dt.: Der Klang der Zeit
2005 Philip Roth, The Plot Against America, dt.: Verschwörung gegen Amerika

WH Smith Mind-Boggling Book Award[Bearbeiten]

Für einige Jahre bot W H Smith auch einen Kinderbuchpreis. Die Juroren waren Kinder zwischen neun und zwölf Jahren und die Absicht war, Bücher zu fördern, die „für Kinder in Inhalt und Preis zugänglich waren und ein packendes Lesevergnügen boten.“ (“accessible to children in content and price, as well as offering a gripping read.”) [2]

Die Gewinner waren:

1993 Philip Ridley, Kindlekrax
1994 Malorie Blackman, Hacker
1995 Maggie Prince, Memoirs of a Dangerous Alien
1996 Sharon Creech, Walk Two Moons, dt.: Salamancas Reise

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WH Smith Literary Award at LibraryThing
  2. Mind-Boggling Book Award