Web Open Font Format

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von WOFF)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/MagischeZahl fehltVorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Standard fehlt

Web Open Font Format
Preferences-desktop-font.svg
Dateiendung: .woff
MIME-Type: application/font-woff
Entwickelt von: Jonathan Kew, Erik van Blokland, Tal Lemimg
Art: Schriftart
Container für: Schriftarten und Meta-Informationen
Website: Offizielle W3C-Website

Das Web Open Font Format (WOFF) ist ein komprimierendes Containerformat für Webfonts. Es ist für den Einsatz auf Webseiten vorgesehen und soll unabhängig vom verwendeten Betriebssystem eingesetzt werden können.

WOFF 1.0[Bearbeiten]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Es wurde von den Font-Entwicklern Erik van Blokland und Tal Leming zusammen mit Mozilla-Entwickler Jonathan Kew erschaffen.[1][2] Vorteile von WOFF ergeben sich insbesondere bei Schriftarten, die von Internetseiten geladen werden, da die Ladezeiten durch die Komprimierung erheblich verkürzt werden können. WOFF unterstützt Schriftarten, die in bestimmten Formaten wie beispielsweise OpenType oder TrueType gespeichert sind. Nach Dekomprimierung liegt der Zeichensatz wieder in dem Originalformat vor. Darüber hinaus können in einer WOFF-Datei Metadaten abgelegt werden, in denen sich zum Beispiel Informationen über den Ursprung und die Lizenz der Schriftart speichern lassen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Der erste Webbrowser, der WOFF unterstützt, ist Firefox ab der Version 3.6.[3] Auch die Entwicklungsversion WebKit2 implementiert WOFF,[4] so dass Chrome mit Version 6 [5] sowie Safari ab Version 5.1 folgten[6] und Konqueror wohl nachziehen wird. Für den Internet Explorer wurde die Unterstützung ab IE9 eingeführt[7] und für Opera mit Version 11.10.[8]

WOFF 1.0 ist seit 13. Dezember 2012 Internetstandard des W3C.[9][10]

Google unterstützt Webdesigner mit dem Tool Google Fonts.[11] Damit können in WOFF bereitgestellte Schriftarten ausgesucht werden und es wird ein entsprechender Code zur Einbindung in eigene Web-Sites erzeugt. Dabei werden die Schriftdateien jedoch von Googles Servern geladen, so dass Google erfährt, wer wann welche WWW-Seite aufgerufen hat.

Browserunterstützung[Bearbeiten]

  • Firefox ab V3.6 (21. Januar 2010)
  • Google Chrome ab V6.0 (2. September 2010)
  • Internet Explorer ab Version 9 (14. Mai 2011, ab Windows Vista verfügbar)
  • Konqueror seit KDE 4.4.1 (2. März 2010)
  • Opera ab V11.10 (Presto 2.7.81) (12. April 2011)
  • Safari ab V5.1 (20. Juli 2011 mit Mac OS X 10.7 Lion)
  • Andere WebKit-basierende Browser ab WebKit Build 528

WOFF 2.0[Bearbeiten]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Der wesentliche Vorteil des zukünftigen Formats für Webschriften liegt an der resultierenden Dateigröße: Statt „bitweise verlustfreie“ werden WOFF2-Dateien „funktionell verlustfrei“ komprimiert. Zudem kommt das äußerst effiziente Kompressionsverfahren „Brotli“ (statt wie ursprünglich geplant „LZMA“) zum Einsatz, welches die Schriftdatei noch schlanker macht. Bei WOFF2 spricht Google von „bis zu 50 % Größenreduzierung“ gegenüber WOFF.[12] Die Praxis hat einen Mindestwert von 20 Prozent bestätigt.[13]

Eine Umwandlung der Originalschriften im TTF-Format nach WOFF 2.0 ist mithilfe eines Kommandobefehls möglich.[14]

Im Mai 2014 wurde das Format WOFF 2.0 in W3C offiziell als Public Working Draft[15] manifestiert. Das sogenannte Whitepaper fasst technische Details, Eigenschaften und Prozesse in Verbindung mit WOFF 2.0 zusammen.

CSS-Nutzung[Bearbeiten]

@font-face {
   font-family: font;
   src: url(font.woff2) format("woff2"), url(font.woff) format("woff");
}

Browserunterstützung[Bearbeiten]

Da der Support für WOFF 2.0 Client-seitige Anpassungen erfordert, ist aktuell Google Chrome der einzige Browser auf dem Markt, der eine native und per Standard eingeschaltete Aktivierung mitbringt. Seit Version 36 Beta kann das Feature von Webentwicklern getestet werden.

  • Google Chrome ab 36

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://people.mozilla.com/~jkew/woff/woff-spec-latest.html
  2. http://www.golem.de/0911/70884.html
  3. hacks.mozilla.org/2009/10/woff
  4. https://bugs.webkit.org/show_bug.cgi?id=38217
  5. Matt Colyer: Typekit adds Chrome 6 WOFF support. In: typekit. 21. September 2010, abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  6. Apple Safari Features. Abgerufen am 12. August 2011 (deutsch).
  7. HTML5, Native: Third IE9 Platform Preview Available for Developers. In: IEBlog. 23. Juni 2010, abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  8. Opera 11.10 for Windows changelog. Opera Software ASS, 12. April 2011, abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  9. WOFF File Format 1.0 (W3C Recommendation 13 December 2012). Abgerufen am 13. Dezember 2012 (englisch).
  10. WOFF File Format 1.0 ist ein Internetstandard. Abgerufen am 14. Dezember 2012 (deutsch).
  11. Google Fonts. Abgerufen am 2. September 2013 (englisch).
  12. Chrome 36 Beta: The new WOFF 2.0 Web Font compression format. Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  13. Google Fonts Optimierungen mit WOFF 2.0. Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  14. TTF to WOFF2 converting. Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).
  15. WOFF File Format 2.0 (W3C First Public Working Draft 08 May 2014). Abgerufen am 25. Mai 2014 (englisch).