WS-Inspection

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

WS-Inspection ist eine Teilspezifikation der sogenannten WS-* Spezifikationen und soll dazu dienen, die Lücken zwischen UDDI und WSDL zu schließen. Speziell geht es darum, eine Art Seitenbeschreibung zu erzeugen, die sowohl eine Referenz auf die Beschreibung des Services (eventuell auch in unterschiedlichen Formaten) als auch den Serviceendpoint selbst enthält. Durch WS-Inspection wird es somit möglich, eine Verbindung zwischen beliebig vielen Webserviceverzeichnissen und dem dazugehörigen Endpoint herzustellen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Standard wurde gemeinsam von IBM und Microsoft entwickelt und am 1. November 2001 vorgestellt. Im Januar 2007 wurde er aktualisiert.

Weblinks[Bearbeiten]