WTA Championships 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WTA Championships 2003
Datum 5.11.2003 – 10.11.2003
Auflage 32
WTA Tour
Austragungsort Los Angeles
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 808
Kategorie WTA Tour Championships
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E/4D
Preisgeld 3.000.000 US-$
Website Offizielle Website
Titelverteidiger (Einzel) BelgienBelgien Kim Clijsters
Titelverteidiger (Doppel) RusslandRussland Jelena Dementjewa
SlowakeiSlowakei Janette Husárová
Sieger (Einzel) BelgienBelgien Kim Clijsters
Sieger (Doppel) SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
ArgentinienArgentinien Paola Suárez
Spielervertreter RusslandRussland Jelena Dementjewa
Stand: 9. Oktober 2013

Die WTA Championships 2003 (auch als Bank of America WTA Tour Championships presented by Porsche bekannt) waren ein Tennis-Hallenhartplatzturnier für Frauen in Los Angeles, Vereinigte Staaten. Das Turnier fand vom 5. bis zum 10. November 2003 im Staples Center statt.

Kim Clijsters im Einzel und das Duo Jelena Dementjewa und Janette Husárová im Doppel waren die Titelverteidigerinnen.

Siegerin im Einzel wurde Kim Clijsters, die Amélie Mauresmo mit 6:2 und 6:0 besiegte. Den Doppeltitel sicherte Virginia Ruano Pascual / Paola Suárez gegen Kim Clijsters / Ai Sugiyama mit 6:4, 3:6 und 6:3.

Einzel[Bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten]

Die acht bestplatzierten Damen der WTA Tour qualifizierten sich für diesen Wettbewerb. Dazu kamen noch zwei Reservistinnen.

WTA-Race im Einzel vom 3. November 2003[1]
# Spielerin Punkte Turniere Qualifikationsdatum
1 BelgienBelgien Justine Henin-Hardenne 6.418 3. September 2003[2]
2 BelgienBelgien Kim Clijsters 6.348 3. September 2003
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams1 3.916 3. September 2003
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsay Davenport1 2.990
5 FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 2.736
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Capriati 2.471 16. Oktober 2003[3]
7 RusslandRussland Anastassija Myskina 2.432 31. Oktober 2003[4]
8 RusslandRussland Jelena Dementjewa 2.324 27. Oktober 2003[5]
9 JapanJapan Ai Sugiyama 2.239 31. Oktober 2003
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Venus Williams1 2.211 31. Oktober 2003
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chanda Rubin 2.169 2. November 2003[6]
12 RusslandRussland Nadja Petrowa 2.005
13 RusslandRussland Wera Swonarjowa 1.832
14 ArgentinienArgentinien Paola Suárez 1.533
15 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jelena Dokić 1.472
16 IsraelIsrael Anna Smaschnowa-Pistolesi 1.361
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meghann Shaughnessy 1.357
18 SpanienSpanien Conchita Martinez 1.320
19 SlowakeiSlowakei Daniela Hantuchová 1.277
20 ItalienItalien Francesca Schiavone 1.272
  • 1 Serena Williams, Venus Williams und Lindsay Davenport konnten wegen einer Verletzung nicht teilnehmen.

Austragungsmodus[Bearbeiten]

Bei der Rundenturnierphase (engl. Round Robin), spielten je vier Spielerinnen in zwei Gruppen jede gegen jede. Die zwei Bestplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale, das nach dem K.-o.-System ausgetragen wurde. Die Siegerin jeder Gruppe spielte gegen die Zweite der anderen Gruppe und die Siegerinnen dieser Partien bestritten das Endspiel.

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spielerin Erreichte Runde
01. BelgienBelgien Kim Clijsters Sieg
02. BelgienBelgien Justine Henin-Hardenne Halbfinale
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Capriati Halbfinale
04. FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo Finale
Nr. Spielerin Erreichte Runde
05. RusslandRussland Anastassija Myskina Vorrunde
06. RusslandRussland Jelena Dementjewa Vorrunde
07. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chanda Rubin Vorrunde
08. JapanJapan Ai Sugiyama Vorrunde

Halbfinale, Finale[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                         
1  BelgienBelgien Kim Clijsters 4 6 6  
3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Capriati 6 3 0  
  1  BelgienBelgien Kim Clijsters 6 6  
  4  FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 0 0  
4  FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 6 3 6
2  BelgienBelgien Justine Henin-Hardenne 62 6 3  

Rote Gruppe[Bearbeiten]

Clijsters Mauresmo Dementjewa Rubin Round Robin
S-N
Sätze
S-N
Spiele
S-N
Pos.
1 BelgienBelgien Kim Clijsters 3:6, 6:4, 6:4 6:2, 6:2 6:4, 6:4 3:0 6:1 39:26 1
4 FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 6:3, 4:6, 4:6 6:3, 6:2 6:4, 4:6, 2:6 1:2 4:4 38:36 2
6 RusslandRussland Jelena Dementjewa 2:6, 2:6 3:6, 2:6 4:6, 7:5, 6:1 1:2 2:5 26:34 4
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chanda Rubin 4:6, 4:6 4:6, 6:4, 6:2 6:4, 5:7, 1:6 1:2 3:5 36:41 3

Schwarze Gruppe[Bearbeiten]

Henin-Hardenne Capriati Myskina Sugiyama Round Robin
S-N
Sätze
S-N
Spiele
S-N
Pos.
2 BelgienBelgien Justine Henin-Hardenne 6:2, 6:1 7:5, 5:7, 7:5 2:6, 4:6 2:1 4:3 37:32 1
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Capriati 2:6, 1:6 7:5, 5:7, 6:4 7:5, 7:63 2:1 4:3 35:39 2
5 RusslandRussland Anastassija Myskina 5:7, 7:5, 5:7 5:7, 7:5, 4:6 6:4, 6:3 1:2 4:4 45:44 3
8 JapanJapan Ai Sugiyama 6:2, 6:4 5:7, 6:73 4:6, 3:6 1:2 2:4 30:32 4

Doppel[Bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten]

Die vier bestplatzierten Doppelpaarungen der WTA Tour qualifizierten sich für diesen Wettbewerb.

WTA-Race im Doppel vom 3. November 2003
# Paarung Punkte Turniere Qualifikationsdatum
1 SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
ArgentinienArgentinien Paola Suárez
4.077
2 BelgienBelgien Kim Clijsters
JapanJapan Ai Sugiyama
3.928
3 RusslandRussland Swetlana Kusnezowa
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
2.695 16. Oktober 2003
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsay Davenport1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond
2.329
5 SimbabweSimbabwe Cara Black
RusslandRussland Jelena Lichowzewa
1.962
6 SudafrikaSüdafrika Liezel Huber
BulgarienBulgarien Magdalena Maleewa
1.523
7 Venezuela 1954Venezuela María Vento-Kabchi
IndonesienIndonesien Angelique Widjaja
1.099
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Venus Williams
938
9 RusslandRussland Jelena Dementjewa
RusslandRussland Lina Krasnoruzkaja
908
10 UngarnUngarn Petra Mandula
OsterreichÖsterreich Patricia Wartusch
873
  • 1 Lindsay Davenport konnte wegen einer Verletzung nicht teilnehmen.

Austragungsmodus[Bearbeiten]

Die Turniersiegerinnen wurden nach dem K.-o.-System ermittelt.

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. BelgienBelgien Kim Clijsters
JapanJapan Ai Sugiyama
Finale
02. SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
ArgentinienArgentinien Paola Suárez
Sieg

Halbfinale, Finale[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                         
1  BelgienBelgien Kim Clijsters
 JapanJapan Ai Sugiyama
6 6    
   SimbabweSimbabwe Cara Black
 RusslandRussland Jelena Lichowzewa
3 4    
     BelgienBelgien Kim Clijsters
 JapanJapan Ai Sugiyama
4 6 3
     SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
 ArgentinienArgentinien Paola Suárez
6 3 6
   RusslandRussland Swetlana Kusnezowa
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
4 4  
2  SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
 ArgentinienArgentinien Paola Suárez
6 6    

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. wtatennis.com: Notes & Netcords: November 3, 2003 (PDF; 906 KB)
  2. wtatennis.com: Clijsters, Henin-Hardenne, and S. Williams First To Qualify For Season Ending Championships (PDF; 24 KB)
  3. wtatennis.com: Navratilova and Capriati Qualify for Season Ending Championships (PDF; 24 KB)
  4. wtatennis.com: Final Spots Decided In Season Ending Championships (PDF; 21 KB)
  5. wtatennis.com: Dementieva Qualifies for Season Ending Championships (PDF; 24 KB)
  6. wtatennis.com: Rubin Replaces V. Williams in Season Ending Championships (PDF; 21 KB)