WVA-Nummer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

WVA-Nummern (Waren-Vertriebs-Artikel-Nummern) sind ein Ordnungssystem für Brems-, Kupplungs- und sonstige Reibbeläge, die insbesondere bei Straßenfahrzeugen, aber auch im Maschinenbau zum Einsatz kommen. Das WVA-Nummern-System wird mittlerweile weltweit genutzt.

Unter Berücksichtigung der Abmessungen der Reibbeläge ordnet das System die verschieden dimensionierten Beläge den jeweiligen Anwendungs- bzw. Einsatzbereichen zu und bietet somit eine Grundlage für die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zwischen Herstellern, Verteilern und Kunden.

Aufbau[Bearbeiten]

Die 5-stelligen WVA-Nummern gliedern sich wie folgt:

Belagart WVA-Nummernkreis
Trommelbremsbeläge für Personenkraftwagen 10000 bis 14999
Trommelbremsbeläge für Nutzfahrzeuge 15000 bis 19999
Scheibenbremsbeläge für Personenkraftwagen 20000 bis 25999
Bremsbacken 26000 bis 27999
Scheibenbremsbeläge für Nutzfahrzeuge 28000 bis 29999
Kupplungsbeläge 30000 bis 34999
Lamellen 35000 bis 37999

Das WVA-Nummern-System wurde vom VRI-Verband der Reibbelagindustrie e.V., Köln, entwickelt. Eine der Aufgaben des VRI-Verband der Reibbelagindustrie e.V. ist es, für die Verbreitung und Weiterentwicklung des WVA-Nummern-Systems zu sorgen. Der VRI-Verband der Reibbelagindustrie e.V. ist Mitglied des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und der FEMFM-Federation of European Manufacturers of Friction Materials.

Weblinks[Bearbeiten]