WWOOF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

World-Wide Opportunities on Organic Farms ("Weltweite Möglichkeiten auf Biobauernhöfen", auch bekannt unter Willing Workers on Organic Farms; kurz: WWOOF) ist eine Organisation, die freiwillige Helfer für ökologische Bauernhöfe vermittelt.

Die Organisation wurde 1971 in England von Sue Coppard unter dem Namen Working Weekends on Organic Farms gegründet, dann in Willing Workers on Organic Farms und schließlich 2000 in World-Wide Opportunities on Organic Farms umbenannt.

Freiwillige, die durch WWOOF vermittelt werden, erhalten keine finanzielle Entschädigung für ihre Arbeit, sondern lediglich Unterkunft und Verpflegung von den jeweiligen Hofbesitzern („freie Kost und Logis“).[1] Diese Freiwilligen sind zumeist Teilnehmer der Working-Holiday-Programme.

Insgesamt nehmen mehr als 6.000 ökologische Bauernhöfe in 100 Ländern am Programm teil.[2] Derzeit haben 53 Länder eine nationale WWOOF Organisation, darunter auch Deutschland,[3] und in Deutschland sind 290 Höfe der Organisation angeschlossen (Stand: Februar 2013).[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WWOOF FAQs
  2. http://www.wwoof.org.uk/history
  3. WWOOF.org: National WWOOF organisations (englisch), abgerufen am 4. Februar 2013
  4. WWOOF Deutschland: Liste und Beschreibung der Höfe in Deutschland, abgerufen am 4. Februar 2013