Wackelfigur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zu Wackeldackel und Wackel-Elvis siehe Artikel Wackeldackel.
Wackelgiraffe. Links: Schnüre entspannt (Druckplatte fixiert), rechts: gespannt
Animation einer Drückfigur der Berliner Mauer

Wackelfigur oder Drückfigur ist ein Spielzeug, das vom Schweizer Walter Kourt Walss erfunden wurde. Er nannte sie nach seinen Initialen Wakouwa.[1]

Die Wackelfiguren stellen im Allgemeinen Tiere oder Personen dar, manchmal auch anderes wie Blumen oder technische Konstruktionen. Die große Mehrheit der Wackelfiguren ist aus Holz gefertigt, obwohl auch Exemplare aus Kunststoff bekannt sind.

Funktion[Bearbeiten]

Die Figur setzt sich aus zwei Baugruppen zusammen, einem Sockel mit einem Druckknopf (und einer innenliegenden Feder) sowie der eigentlichen vielgliedrigen Figur. Alle Teile werden durch straff gespannte Schnüre zusammengehalten. Durch Druck auf den Knopf werden die Schnüre entspannt und bewirken ein „Bewegen“ der Figur.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Wackelfiguren wurden von Walther Kourt Walss im Jahr 1926 geschaffen. 1928 bis 1932 wurden die Figuren in Losone TI hergestellt. Danach verlagerte Wakouwa die Produktion nach Tschechien. Gleichzeitig sandte er Muster an einen Spielwarenhändler in England, der die Figuren bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vertrieb. Walther Kourt Walss erfand auch andere Spiele, darunter eine Art Würfelspiel.[1] „Wakouwa“ ist ein in Frankreich eingetragenes Markenzeichen (marque et modèle déposé, S.G.D.G. = Sans Garantie du Gouvernement).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wackelfigur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Angaben auf einem Sammlerblog (wakouwa.skyrock.com), abgerufen 2. Dezember 2007
  2. Video zur Funktionsweise