Waco Brothers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Waco Brothers sind eine US-amerikanische Country-Band aus Chicago. Sie sind ein Seitenprojekt des Musikers Jon Langford (The Mekons). Typisch ist eine sehr schräge, vom Punk geprägte Herangehensweise an die Countrymusik sowohl bei Covers großer Countrystars wie Johnny Cash sowohl als auch bei den selbst verfassten Songs. Ihre Alben erscheinen beim Independent-Label Bloodshot, in Deutschland werden sie über Blue Rose vertrieben.

Diskografie[Bearbeiten]

Single[Bearbeiten]

  • „Bad Times b/w The Harder they Come“ (Bloodshot)

Alben[Bearbeiten]

  • To The Last Dead Cowboy (Bloodshot, 1995)
  • Cowboy In Flames (Bloodshot, 1997)
  • Do You Think About Me (Bloodshot, 1997)
  • Waco World (Bloodshot, 1999)
  • Electric Waco Chair (Bloodshot, 2000)
  • New Deal (Bloodshot, 2002)
  • Nine Slices Of My Mid-Life Crisis (mit Uncle Dave, Bloodshot 2004)
  • Freedom and weep (Bloodshot 2005)
  • Waco Express: Live and Kickin' at Schuba's Tavern, Chicago (live, Bloodshot 2008)

auf Compilations[Bearbeiten]

  • Dig This – Doorika Theatre's compilation, Song: „Most Frightened People On Earth“ (Sweet Pea Records)
  • Whodunit: Chicago Knows Who, Who tribute album, Song: „Baba O'Reily“ (No Cigar)
  • Bloodshot Records compilation Hell-Bent, Insurgent Country Volume II, Song: „Bad Times are Coming Round Again“ (Bloodshot)
  • Down to the Promised land – 5 years of Bloodshot records, Song: „Baba O'Reily“ (Bloodshot)
  • The Bottle let me down, Kinderlieder Song: The fox (Bloodshot)
  • Makin Singles – Drinking Doubles, Song: „The harder they come“ (Bloodshot 2002)
  • Uncut – Clash Tribute CD, Song I Fought the Law (2004)

Weblinks[Bearbeiten]