Wad Madani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

14.433.51Koordinaten: 14° 24′ N, 33° 31′ O

Karte: Sudan
marker
Wad Madani
Magnify-clip.png
Sudan
Wad Madani im Bundesstaat al-Dschazira
Flussufer in Stadtmitte im Bereich einiger Gartenrestaurants. Die Ausflugsboote setzen einheimische Touristen zur Sandbank auf der anderen Seite über

Wad Madani (arabisch ‏ود مدنيWad Madanī; Alternativschreibung Wad Medani) ist die Hauptstadt des sudanesischen Bundesstaates al-Dschazira und liegt im Zentrum eines großen Baumwollanbaugebietes.

Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Osten Sudans, rund 150 km südöstlich von Khartum an der Straße nach Kassala, am linken Ufer des Blauen Nil, innerhalb der Dschazira-Ebene auf 409 Meter Höhe über NN.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Für Wad Madani werden 368.021 Einwohner (Berechnung 2009) angegeben.

Bevölkerungsentwicklung:

Jahr Einwohner[1]
1956 (k.A.) 52.400
1973 (Zensus) 106.715
1983 (Zensus) 141.065
1993 (Zensus) 211.362
2009 (Berechnung) 368.021

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1821 zu einem türkisch-ägyptischen Außenposten, von dem aus das Sultanat von Sannar erobert wurde. 1911 begannen in der Nähe erste Versuch mit dem Anbau von Baumwolle, zwei Jahre später wurde der Bau des Sannar-Damms beschlossen. Damit war die Stadt 1925 von den Briten als Zentrum des ehrgeizigen Dschazira-Bewässerungsprojekts ausgewählt, was in den folgenden Jahren zu schnellem Wachstum und der am stärksten modernisierten Gegend des Landes führte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Markt von Wad Madani ist Umschlagplatz für Baumwolle, die auch als Füllmaterial für Matratzen verwendet wird

Nach wie vor wird die Wirtschaft durch die bewässerten Felder in der flachen Dschazira-Ebene geprägt. Die Stadt liegt in einem Baumwollanbaugebiet und ist Umschlagsplatz für Weizen, Baumwolle und Nutztiere. Als Ausflugsziel speziell für Flitterwöchner aus Khartum verfügt Wad Madani über ein entsprechendes Hotelangebot. Der relative Wohlstand in der Stadt ist an den Häusern im zentralen Marktbereich am Flussufer erkennbar. Das Angebot an Obst und Gemüse auf dem Markt ist überdurchschnittlich.

Der Flughafen hat die internationale Kennung DNI und eine Flugbahnlänge von 1097 Meter.

Bildung[Bearbeiten]

1977 wurde im Norden der Stadt die Universität al-Dschazira eröffnet.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Die Stadt ist Geburtsort des Sängers, Bandleaders und Oud-Spielers Abdel Aziz El Mubarak.

Klimatabelle[Bearbeiten]

Wad Medani
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
0
 
34
14
 
 
0
 
35
15
 
 
0
 
39
18
 
 
3
 
41
21
 
 
16
 
41
24
 
 
31
 
40
25
 
 
122
 
36
23
 
 
129
 
33
22
 
 
55
 
35
22
 
 
16
 
38
22
 
 
1
 
37
18
 
 
0
 
34
15
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Wad Medani
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 33,9 35,4 38,5 41,0 41,2 39,6 35,6 33,1 35,2 38,0 36,7 34,1 Ø 36,9
Min. Temperatur (°C) 13,7 14,8 17,5 21,0 23,7 24,6 22,8 21,9 21,8 21,6 17,8 14,6 Ø 19,7
Niederschlag (mm) 0 0 0 3 16 31 122 129 55 16 1 0 Σ 373
Sonnenstunden (h/d) 10,6 10,6 10,5 10,6 9,9 9,6 7,7 7,7 8,9 10,0 10,7 10,5 Ø 9,8
Luftfeuchtigkeit (%) 31 23 16 16 26 29 57 70 63 42 32 34 Ø 36,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
33,9
13,7
35,4
14,8
38,5
17,5
41,0
21,0
41,2
23,7
39,6
24,6
35,6
22,8
33,1
21,9
35,2
21,8
38,0
21,6
36,7
17,8
34,1
14,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
0
0
0
3
16
31
122
129
55
16
1
0
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3]

Weblinks[Bearbeiten]