Wadjkare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen von Wadjkare
Horusname
G5
Aa6
F34
N18
N18
Srxtail2.svg
Demedj-ib-taui
Dmḏ-jb-t3wj
Der den Willen der Beiden Länder vereint
Thronname
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5 M13 D28
Hiero Ca2.svg
Wadj-ka-Re
W3ḏ-k3-Rˁ
Mit frischem Ka, ein Re

Wadjkare war ein altägyptischer König (Pharao) der 8. Dynastie während der Ersten Zwischenzeit. Er gilt als obskurer Herrscher.[1]

Identität[Bearbeiten]

Wadjkare ist nur ein einziges Mal namentlich belegt. Eine kleine, beschriftete Kalksteintafel, bekannt als Koptos Dekret R (Kairo Museum; Obj. JE 41894), enthält ein königliches Dekret, welches der König selbst verfasst haben soll. Darin listet der Herrscher Strafen und Verurteilungen gegen diejenigen auf, die es wagen sollten, den Tempel des Min-von-Koptos zu entweihen oder zu bestehlen.[2] Aus archäologischer wie ägyptologischer Sicht gilt das Dekret jedoch nicht als verlässlich, da der Horusname Djemed-ib-taui und der Kartuschenname Wadjkare entgegen den sonst üblichen Konventionen nicht gemeinsam in einem Satz erwähnt werden. Zudem taucht der Name Wadjkare in keiner späteren Königsliste auf. Aus diesem Grund wird bereits die Existenz eines Herrschers namens Wadjkare angezweifelt.[3]

Farouk Gomaà und Georges Hayes weisen den Horusnamen Djemed-ib-taui einem Herrscher namens Neferirkare II. zu und Wadjkare setzen sie mit einem gewissen Hor-Chabau gleich.[4] Hans Goedicke sieht in Wadjkare den Vorgänger des Djemed-ib-taui und ordnet beide der 9. Dynastie zu.[5]

Literatur[Bearbeiten]

  • Margaret Bunson: Encyclopedia of Ancient Egypt. Infobase Publishing, 2009, ISBN 1438109970.
  • Nigel C. Strudwick: Texts from the Pyramid Age. BRILL, Leiden 2005, ISBN 9004130489.
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Albatros, Düsseldorf 2002, ISBN 3-491-96053-3.
  • Hans Goedicke: Königliche Dokumente aus dem Alten Reich (= Ägyptologische Abhandlungen, Bd. 14). Harrassowitz, Wiesbaden 1967.
  • Farouk Gomaà: Ägypten während der Ersten Zwischenzeit (= Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients. Reihe B: Geisteswissenschaften. Bd. 27). Reichert, Wiesbaden 1980, ISBN 3-88226-041-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. S. 171, 310.
  2. Nigel C. Strudwick: Texts from the Pyramid Age. S. 123 - 124.
  3. Margaret Bunson: Encyclopedia of Ancient Egypt. S. 429.
  4. Farouk Gomaà: Ägypten während der Ersten Zwischenzeit. S. 57, 59, 127.
  5. Hans Goedicke: Königliche Dokumente aus dem Alten Reich. S. 215.


Vorgänger Amt Nachfolger
Neferirkare II.? Pharao von Ägypten
8. Dynastie (Ende)
unsicher