Waffen-Lobby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Waffen-Lobby werden Interessengruppen oder Interessenverbände bezeichnet, die Lobbyismus betreiben und sich für die Produktion, den Waffenhandel oder den Besitz von Waffen einsetzen.

Im Bereich der Proliferation und Rüstungskontrolle versucht die Rüstungsindustrie, Exportkontrollen für Waffen zu verhindern oder zu lockern. Der Begriff Waffen-Lobby wird im Bereich des privaten Waffenbesitzes auch auf Sportschützen, Jäger und Paintballspieler bezogen.

Organisationen der Waffenindustrie[Bearbeiten]

Von Seiten der Rüstungsindustrie ist man hierbei insbesondere auf den Absatz der Produkte bedacht. Hierbei geht es in erster Linie um den weltweiten Absatz von Kriegswaffen an Militärs.[1] Der Bereich der Jagd- und Sportwaffen ist für einige Waffenhersteller sowie Munitionslieferanten wirtschaftlich von geringerer Bedeutung. Hersteller von militärischen Gewehren und Pistolen, wie z.B. der deutsche Hersteller von Handfeuerwaffen Heckler & Koch haben nur eine vergleichsweise kleine Produktion für den zivilen Markt. Andere betreiben eine gemischte Produktion für sowohl Behörden- als auch Zivilmarkt wie z.B die Firma Carl Walther GmbH oder der italienische Waffenhersteller Beretta. Sport- und Jagdwaffen werden zumeist von spezialisierten Herstellern wie der der Firma J. G. Anschütz oder der Firma Feinwerkbau hergestellt.

Im Nord- und Südamerikanischen Raum sind Waffen- und Munitionshersteller mehrheitlich (Ausnahme C.I.P.-Mitgliedsstaat Chile) über das Sporting Arms and Ammunition Manufacturers' Institute (SAAMI) organisiert. Das SAAMI wirkt als Lobby der Waffen- Munitions- und Sprengmittelproduzenten, Händler und Anwender bei US-amerikanischen Behörden und den Vereinten Nationen beratend bei der Entwicklung der Gesetzgebung.[2]

In Europa nehmen diese Aufgabe die IEACS «Institut Europeen des Armes de Chasse et de Sport» und die AFEMS «Association of European Manufacturers of Sporting Ammunition» wahr. Beide Verbände sind wie auch das SAAMI Mitglieder bei dem internationalen World Forum on the Future of Sport Shooting Activities.

Organisationen des Waffenhandels[Bearbeiten]

In Europa haben Waffenhandelsverbände den Dachverband A.E.C.A.C[3] gegründet. Die Abkürzung steht für «Association Europeenne de Commerce d´ armes civiles». Die Ziele des Dachverbands sind nach eigener Darstellung die Sammlung von Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Handel mit zivilen Waffen für Jagd- und Sport, die Sicherung der wirtschaftlichen Grundlagen des Berufsstandes und die Vertretung der Interessen der Mitgliedsverbände auf beruflichem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet gegenüber der Industrie, den internationalen oder europäischen Institutionen, sowie besonders bei der EU.

Organisationen zum privaten Waffenbesitz[Bearbeiten]

Jäger, Sportschützen und Paintballspieler werden teils ebenfalls der Waffen-Lobby zugerechnet. Allerdings handelt es sich bei den Waffenanwendern nicht um eine homogene Gruppe.[4]

International[Bearbeiten]

International sind Organisationen World Forum on the Future of Sport Shooting Activities (WFSA)[5], die nach eigener Darstellung 100 Millionen Menschen vertritt, und die IAPCAR (International Association for the Protection of Civilian Arms Rights) [6]lobbyistisch tätig. Die Interessen der Waffenbesitzer in Schießsport vertritt international die in München ansässige ISSF (International Shooting Sport Federation)[7] .

  • International werden die Interessen der Waffenbesitzer von der .

Europa[Bearbeiten]

Europaweit (Pan-Europa)[Bearbeiten]

In Europa ist für die Interessen der privaten Waffenbesitzer die Lobbyorganisation FESAC (Foundation for European Societies of Arms Collectors)[8] tätig. Die Interessen der europäischen Jäger werden durch FACE (Federation of Associations for Hunting and Conservation of the EU) vertreten[9]

Nationale europäische Verbände[Bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten]

  • In Argentinien werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation ALUTARA (Asociación de Legítimos Usuarios y Tenedores de Armas de la República Argentina)[20] vertreten.
  • In Brasilien werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation Movimento Viva Brasil[21] vertreten.
  • In Chile werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation ANTRA (Agrupación Nacional por la Tenencia Responsable de Armas)[22] vertreten.
  • In Kolumbien werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation ACOLUSAR (Asociación Colombiana de Usuarios de Armas)[23] vertreten.
  • In Uruguay werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation Autraf (Asociación Uruguaya de Tenedores Responsables de Armas de Fuego)[24] vertreten.
  • Obige Verbände schlossen sich 2013 zum Dachverband Coalición Armas Legales Latinoamericanas (CALL) zusammen, der 11 Nationen und ca. 5 Millionen Waffenbesitzer vertritt und 2014 Rederecht auf der Kleinwaffenkonferenz der UN bekam.[25]
  • In den Vereinigten Staaten werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von rund 15 unterschiedlichen Organisationen vertreten:
    • CCRKBA (Citizens Committee for the Right to Keep and Bear Arms)[26]
    • GCO (GeorgiaCarry.org)[27]
    • GOA (Gun Owners of America)[28]
    • Handgun Club of America[29]
    • JPFO (Jews for the Preservation of Firearms Ownership)[30] (siehe auch: Entwaffnung der deutschen Juden)
    • LEAA (Law Enforcement Alliance of America)[31]
    • Liberty Belles[32]
    • MRA (Massachusetts Rifle Association)[33]
    • NRA (National Rifle Association, Info siehe Artikel)
    • Pink Pistols (Organisation der homosexuellen nordamerikanischen Waffenbesitzer)[34]
    • Saint Gabriel Possenti Society (Organisation der katholischen nordamerikanischen Waffenbesitzer)[35]
    • SAF (Second Amendment Foundation)[36]
    • SAS (Second Amendment Sisters), (Organisation der Frauenrechtsbewegungen der nordamerikanischen Waffenbesitzer)[37]
    • Stonewall Shooting Sports of Utah[38]
    • SCCC (Students for Concealed Carry on Campus), (Organisation der Studentenbewegung der nordamerikanischen Waffenbesitzer)[39]
    • VGOC (Virginia Gun Owner's Coalition)[40]
    • VCDL (Virginia Citizens Defense League)[41]

Asien[Bearbeiten]

  • In der Republik der Philippinen werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation PROGUN (Peaceful Responsible Owners of Guns)[42] vertreten.

Afrika[Bearbeiten]

  • In der Republik Simbabwe werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation Zimbabwe Sport Shooting Federation[43] vertreten.
  • In der Republik Südafrika werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation SAGA (South African Gunowners’ Association)[44] vertreten.

Ozeanien[Bearbeiten]

  • Für die Region Ozeanien werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer unter anderem von der Sportorganisation Oceania Shooting Federation[45] vertreten.
  • In Australien werden die waffenrechtlichen Interessen der privaten Waffenbesitzer von der Lobbyorganisation AISL (Australian International Shooting Limited)[46] vertreten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Otfried Nassauer: Kriegsgerät: Deutscher Waffenhandel. Die Zeit, 2. Oktober 2006, abgerufen am 5. Februar 2011.
  2. Offizielle Website der SAAMI. Abgerufen am 10. September 2010.
  3. A.E.C.A.C. Abgerufen am 2. Februar 2011 (Ziele und Mitglieder auf der offiziellen Homepage des Verbands deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler).
  4. Matthias S. Recktenwald: "Die gute Vernetzung der Waffenlobby". VISIER, 4. Mai 2009, abgerufen am 16. August 2010 (Kommentar).
  5. WFSA (World Forum on the Future of Sport Shooting Activities), offizielle Website (engl., eingesehen am 18. September 2010)
  6. offizielle Webseite eingesehen am 23. September 2012
  7. ISSF (International Shooting Sport Federation), offizielle Website (engl., eingesehen am 18. September 2010)
  8. FESAC, offizielle Website (engl., eingesehen am 17. September 2010)
  9. FACE Homepage - eingesehen am 7. April 2011
  10. a b c d e f Deutscher Bundestag: Öffentliche Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern (de, PDF) 28. Januar 2011. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  11. FvLW (Fördervereinigung Legaler Waffenbesitz e.V.). Abgerufen am 18. September 2010.
  12. proTELL, offizielle Website, Gesellschaft für ein freiheitliches Waffenrecht. Abgerufen am 1. August 2010.
  13. Interessengemeinschaft Schiessen Schweiz (IGS). Abgerufen am 2. August 2010 (PDF; 17 kB, Information zu Zielen und Mitgliedschaften der IGS).
  14. Waffeninitiative-Nein - Vereinssatzung - eingesehen am 16. Februar 2011
  15. Consorzio Armaioli, offizielle Website (italienisch, eingesehen am 18. September 2010)
  16. ANARMA, offizielle Website (spanisch, eingesehen am 17. September 2010)
  17. National Rifle Association of United Kingdom (en) Abgerufen am 17. September 2010.
  18. British Association for Shooting and Conservation (en) Abgerufen am 17. September 2010.
  19. LEX o.s. (deutsch, eingesehen am 31. Dezember 2012)
  20. ALUTARA, offizielle Website (spanisch, eingesehen am 17. September 2010)
  21. Movimento Viva Brasil, offizielle Website (portugiesisch, eingesehen am 17. September 2010)
  22. ANTRA, offizielle Website (spanisch, eingesehen am 17. September 2010)
  23. ACOLUSAR, offizielle Website (spanisch, eingesehen am 17. September 2010)
  24. El Pais, Pressebericht zur Autraf (spanisch, eingesehen am 17. September 2010)
  25. Rede vor der UN 2014
  26. CCRKBA (Citizens Committee for the Right to Keep and Bear Arms) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  27. GCO (GeorgiaCarry.org) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  28. GOA (Gun Owners of America) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  29. Handgun Club of America (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  30. JPFO (Jews for the Preservation of Firearms Ownership) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  31. LEAA (Law Enforcement Alliance of America) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  32. Liberty Belles (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  33. MRA (Massachusetts Rifle Association) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  34. Pink Pistols (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  35. Saint Gabriel Possenti Society (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  36. SAF (Second Amendment Foundation) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  37. SAS (Second Amendment Sisters) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  38. Stonewall Shooting Sports of Utah (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  39. Students for Concealed Carry on Campus (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  40. VGOC (Virginia Gun Owner's Coalition) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  41. VCDL (Virginia Citizens Defense League) (engl. eingesehen am 18. September 2010)
  42. PROGUN, offizielle Website (engl., eingesehen am 17. September 2010)
  43. Zimbabwe Sport Shooting Federation, offizielle Website bei www.imssu.org (engl., eingesehen am 18. September 2010)
  44. SAGA (South African Gunowners’ Association), offizielle Website (engl., eingesehen am 18. September 2010)
  45. Oceania Shooting Federation, offizielle Website (engl., eingesehen am 18. September 2010)
  46. AISL (Australian International Shooting Limited), offizielle Website (engl., eingesehen am 17. September 2010)