Wafthrudnir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wafthrudnir (altnordisch Vafþrúðnir „der kräftig Verwickelnde“) ist in der nordischen Mythologie der Name eines weisen Riesen.

Der Riese gehört nicht zur Volksmythologie, sondern ist eine Schöpfung des Dichters der Vafþrúðnismál (Wafthrudnirlied).[1] In diesem Lied treten Wafthrudnir und Odin in einem Wissenswettstreit gegeneinander an. Am Ende unterliegt der Riese Odin, da er dessen letzte Frage nicht beantworten kann. Die nicht beantwortbare Frage, was Odin seinem toten Sohn Balder ins Ohr flüsterte, bevor er auf den Scheiterhaufen gelegt wurde, kostet dem Riesen das Leben.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rudolf Simek: Lexikon der germanischen Mythologie. 3. Aufl. 2006, S. 454
  2. Lieder-Edda: Vafþrúðnismál. (Zitation der Lieder-Edda nach Arnulf Krause: Die Götter- und Heldenlieder der Älteren Edda. Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 978-3-15-050047-7); zudem teilweise zitiert in Snorri Sturluson: Prosa-Edda, Gylfaginning. Kapitel 5 (Zitation der Prosa-Edda nach Arnulf Krause: Die Edda des Snorri Sturluson. Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 1997, ISBN 978-3-15-000782-2