Wagenhausen TG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TG ist das Kürzel für den Kanton Thurgau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Wagenhausenf zu vermeiden.
Wagenhausen
Wappen von Wagenhausen
Staat: Schweiz
Kanton: Thurgau (TG)
Bezirk: Frauenfeldw
BFS-Nr.: 4871i1f3f4
Postleitzahl: 8259
Koordinaten: 705906 / 27972847.6596348.8484902403Koordinaten: 47° 39′ 35″ N, 8° 50′ 55″ O; CH1903: 705906 / 279728
Höhe: 403 m ü. M.
Fläche: 11.2 km²
Einwohner: 1676 (31. Dezember 2013)[1]
Einwohnerdichte: 150 Einw. pro km²
Website: www.wagenhausen.ch
Wagenhausen TG

Wagenhausen TG

Karte
Mindelsee Bodensee Nussbommersee Raffoltersee Hasensee Hüttwilersee Guemüliweier Deutschland Deutschland Kanton St. Gallen Kanton Schaffhausen Kanton Schaffhausen Kanton Zürich Bezirk Kreuzlingen Bezirk Münchwilen Bezirk Weinfelden Basadingen-Schlattingen Berlingen TG Diessenhofen Eschenz Felben-Wellhausen Frauenfeld Gachnang Herdern TG Homburg TG Hüttlingen TG Hüttwilen Mammern Matzingen Müllheim TG Neunforn Pfyn Schlatt TG Steckborn Stettfurt Thundorf TG Uesslingen-Buch Wagenhausen TG Warth-WeiningenKarte von Wagenhausen
Über dieses Bild
w

Wagenhausen ist eine politische Gemeinde im Bezirk Frauenfeld des Schweizer Kantons Thurgau.

Geographie[Bearbeiten]

Wagenhausen liegt am Hochrhein. südwestlich von Stein am Rhein. Es besteht aus den vier Ortsteilen Wagenhausen, Kaltenbach, Etzwilen (Haltestation der Seelinie) und Rheinklingen (alter Name: Reichlingen).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist die Propstei Wagenhausen[2] am Rhein, die im 11. Jahrhundert von Tuoto von Wagenhausen gestiftet wurde. An der frühen Geschichte des Klosters können exemplarisch die Konflikte bei der Ablösung des Eigenklostersystems durch die Hirsauer Reform aufgezeigt werden. Die ehemalige Klosterkirche (heute ref. Pfarrkirche) wurde um 1085 erbaut und seitdem kaum verändert, damit gehört sie zu den wenigen original erhaltenen romanischen Kirchen der Ostschweiz. Zu den weiteren Besonderheiten der Propstei gehört ihre Glocke mit dem Gussjahr 1291, sie ist damit eine der ältesten noch funktionierenden Glocken der Schweiz.

In der Nähe der Propstei steht auch die Trotte aus dem 16. Jahrhundert (am Kellerhals datiert: 1548). Sie ist die älteste im Kanton Thurgau und wurde 1995 renoviert.

Ein bedeutendes verkehrsgeschichtliches Baudenkmal ist die 1875 erbaute Eisenbahnbrücke der Linie Winterthur - Singen, die aber seit der Stilllegung der Strecke Etzwilen - Singen für den Verkehr keine Funktion mehr hat.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wagenhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Albert Knoepfli; Evangelische Kirche Wagenhausen (Hrsg.): Propstei Wagenhausen TG In: Schweizerischer Kunstführer Nr. 407 Serie 41, Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Bern 1987, ISBN 3-85782-407-7
Haus Wasen