Wahl zum Schwedischen Reichstag 1932

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Sozialdemokrat Per Albin Hansson wurde nach dieser Wahl Ministerpräsident. Dieses Amt behielt er (mit einer kurzen Unterbrechung im Sommer 1936) vierzehn Jahre lang bis zu seinem Tod 1946.

Die Wahl zur Zweiten Kammer des Schwedischen Reichstags (sv: Andrakammarvalet i Sverige 1932) fand am 17. und 18. September 1932 statt. Es war eine Zeit, als die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auch Schweden betrafen. 1931 wurden bei Tumulten fünf streikende Arbeiter vom Militär erschossen. Die Ministerpräsidenten in dieser Zeit waren Carl Gustaf Ekman und Felix Hamrin.

Zur Wahl traten zwei nationalsozialistische Parteien an. Die Schwedische Nationalsozialistische Partei sah die Juden unabhängig von ihrer Religion als unerwünschte "Rasse" an. Die ebenso judenfeindliche Kirchliche Volkspartei hatte jedoch gegen zum Christentum konvertierte Juden nichts einzuwenden.

Den Sozialdemokraten gelang es, mit dem auch nationalistisch geprägten Begriff Volksheim die Wahl zu gewinnen. Daraus entwickelte sich später der Schwedische Wohlfahrtsstaat.

Partei %
Stimmen
Veränderung
zu 1928
Sozialdemokraten
Sveriges socialdemokratiska arbetareparti
41,7 % +4,7 %
Konservative
Allmänna valmansförbundet (Allgemeiner Wählerbund)
23,1 % -5,5 %
Bauernbund
Bondeförbundet
14,1 % +2,9 %
Freisinnige Volkspartei
Frisinnade landsföreningen
9,8 % -3,1 %
Kommunisten (nicht Komintern)
Sveriges kommunistiska parti (Kilbomare)
5,3 % +5,3 %
Kommunisten (Komintern)
Sveriges kommunistiska parti (Sillénare)
3,0 % -3,4 %
Liberale Partei
Sveriges liberala parti
1,9 % -1,1 %
Schwedische Nationalsozialistische Partei
Svenska nationalsocialistiska partiet
0,6 % +0,6 %
Kirchliche Volkspartei
Kyrkliga folkpartiet
0,4 % +0,4 %
Andere Parteien 0,1 % +0,1 %

Die Abstimmung in absoluten Zahlen[Bearbeiten]

Partei Parteiführer Stimmen Zahl der Mandate
Anzahl +− % Antal +−
  Socialdemokraterna Per Albin Hansson 1 040 689 41,7 +4,7 104 +14
  Allmänna valmansförbundet Arvid Lindman 576 337 23,1 −5,5 58 −15
  Bondeförbundet Olof Olsson 351 215 14,1 +2,9 36 +9
  Frisinnade landsföreningen Carl Gustaf Ekman 244 577 9,8 −3,1 20 −8
  Sveriges kommunistiska parti (Kilbomare) Nils Flyg 132 564 5,3 +5,3 6 +6
  Sveriges kommunistiska parti (Sillénare) Sven Linderot 74 245 3,0 -3,4 2 −6
  Sveriges liberala parti Ernst Lyberg 48 722 1,9 −1,1 4 0
  Svenska nationalsocialistiska partiet Birger Furugård 15 170 0,6 +0,6 0
  Kyrkliga folkpartiet Ivar Rhedin 8 911 0,4 +0,4 0
  Centerpartiet Okänt 2 501 0,1 +0,1
  Övriga partier 175 0,0
Anzahl gültiger Stimmen 2 495 106 100,00   230  
Ungültige Stimmen 6 062  
Total 2 500 769
(67,6 %)