Wahlen in Uruguay 1989

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Uruguay 1989 fanden am Sonntag, den 26. November 1989 statt.

Aus den gleichzeitig stattfindenden Regierungs- und Parlamentswahlen ging die Partido Nacional als Sieger hervor. Bei den Wahlen, deren Wahlsystem nach der relativen Mehrheit im sogenannten Lema-System ausgerichtet war, wurde sowohl der Präsident und Vizepräsident als auch die 99 Abgeordneten und 30 Senatoren im Rahmen einer Verhältniswahl für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt.

Die Abgeordnetenmandate in der Abgeordnetenkammer teilten sich somit folgendermaßen auf:

  • Partido Nacional (39)
  • Partido Colorado (30)
  • Partido Frente Amplio (21)
  • Partido Por el Gobierno del Pueblo (9)

Die Senatsmandate in der Cámara de Senadores teilten sich somit folgendermaßen auf:

  • Partido Nacional (12)
  • Partido Colorado (9)
  • Partido Frente Amplio (7)
  • Partido Por el Gobierno del Pueblo (2)

Wahlergebnis bezogen auf die Parteien[Bearbeiten]

  • Wahlberechtigte: 2.319.022
  • Wähler: 2.056.355
  • Wahlbeteiligung: 88,67 %
Partei Stimmen Prozentsatz
Partido Nacional 765990 37,25 %
Partido Colorado 596.964 29,03 %
Partido Frente Amplio 418.403 20,35 %
Partido Por el Gobierno del Pueblo 177.453 8,63 %
Partido Verde Eto-Ecologista 10.835 0,53 %
Partido Movimiento Justiciero 441 0,02 %
Partido de los Trabajadores 310 0,02 %
Partido Convergencia 190 0,01 %
Gültige Stimmen 1.970.586 95,83 %
Leere Stimmzettel 64284 3,13 %
Ungültige Stimmen 21.485 1,04 %
Abgegebene Stimmen 2.056.355 100 %

Referenz für diese Tabelle: [1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. offizielles Ergebnis auf www.corteelectoral.gub.uy (spanisch), abgerufen am 28. Mai 2012.