Wahrheit oder Pflicht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Wahrheit oder Pflicht (Begriffsklärung) aufgeführt.

Wahrheit oder Pflicht (auch: Wette oder Wahrheit; Wahrheit oder Wagnis; Wahrheit oder Action; Tat oder Wahrheit; Wahl, Wahrheit oder Pflicht; Wahrheit, Pflicht oder Konsum) ist ein Partyspiel, das insbesondere unter Kindern und Jugendlichen gerne gespielt wird.

Regeln[Bearbeiten]

Entweder nach beantworteter Frage bzw. erfüllter Aufgabe oder der Reihe nach oder durch eine Zufallsauswahl (oftmals mittels Flaschendrehen) wird der Befragte, welcher nun „Wahrheit oder Pflicht“ (also eine Aufgabe) zu erfüllen hat, ausgewählt. Dazu muss sich der Befragte zuerst zwischen „Wahrheit“ und „Pflicht“ entscheiden. Bei „Wahrheit“ wird dem Ausgewählten eine Frage gestellt, die er wahrheitsgemäß beantworten muss; bei „Pflicht“ muss der Ausgewählte eine von den anderen Mitspielern auserkorene Aufgabe erledigen. Die Frage oder Aufgabe stellt dabei derjenige, der vorher der Befragte war. Je nachdem, in welchem Alter sich die Spieler befinden, gehen die Fragen und Aufgaben oft in den persönlichen oder intimen Bereich.

Variationen[Bearbeiten]

  • Unter anderem gibt es die Variante „Wahl“, bei der drei Aufgaben gestellt werden und eine davon erfüllt werden muss.
  • Vor dem Spiel kann ausgemacht werden, ob und wie oft eine Verweigerung möglich ist. Der Verweigerer bekommt dabei eine neue Frage bzw. Aufgabe gestellt. Wer keine Verweigerung mehr übrig hat und trotzdem verweigert, der scheidet aus. Gewinner ist derjenige, der als Letzter übrig bleibt.
  • Bei einer anderen Variation kann sich die Person, die zuletzt die Befragte war, selbst eine andere Person aussuchen, die sich dann entscheiden muss, ob sie eine wahre Antwort auf eine Frage geben möchte oder eine bestimmte Aufgabe erfüllen will.
  • Bei Erwachsenen gibt es Varianten wie Drink or dare oder Strip or dare. Dies ist dann eher ein Trinkspiel oder eine erotische Spielerei.

Japan[Bearbeiten]

In Japan wird ähnliches Spiel namens Ōsama Game (王様ゲーム, dt. „Königsspiel“) mittels Essstäbchen gespielt, von denen eines als ōsama ‚König‘ und die anderen entsprechend der Anzahl der Teilnehmer numerisch markiert sind. Jede Runde besteht darin, dass eine beliebige Person alle Stäbchen mit der Faust umfasst und dabei die Markierungen verdeckt, anschließend zieht jeder Anwesende ein Stäbchen. Derjenige mit dem König-Stäbchen gibt dann eine – meist peinliche – Anweisung an eine oder mehrere Nummern, von denen er selbst nicht weiß wer die entsprechende Nummer innehat, die die jeweiligen Inhaber ausführen müssen. Anschließend wird erneut gezogen und das Prozedere wiederholt sich mit neuer Zufallsauswahl von „König“ und „Opfer“.

Ähnliche Spiele[Bearbeiten]

Bei dem Geschicklichkeitsspiel Jenga existiert eine Wahrheit-oder-Pflicht-Variante. Siehe aber auch:

Weblinks[Bearbeiten]