Bund deutscher Studenten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Bund deutscher Studenten (BdSt; vormals Waidhofner Verband wehrhafter Vereine deutscher Studenten) war ein österreichischer Korporationsverband. In ihm waren farbentragende und fakultativ schlagende Studentenverbindungen in Österreich zusammengeschlossen. Der Bund deutscher Studenten hat sich 2004 aufgelöst.

Der Waidhofner Verband wurde 1881 gegründet und führte sich zurück auf die studentischen Vereine der Habsburger Zeit, die sich zum Dienst am deutschen Volkstum in den Grenzgebieten zusammenfanden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Arno Pflüger: Waidhofner Verband wehrhafter Vereine deutscher Studenten. In: Michael Doeberl, Alfred Bienengräber (Hrsg.): Das akademische Deutschland. Band 2: Die deutschen Hochschulen und ihre akademischen Bürger. C. A. Weller, Berlin 1931. S. 395f.