Waimakariri River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waimakariri River
Lage des Waimakariri auf der Südinsel Neuseelands

Lage des Waimakariri auf der Südinsel Neuseelands

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Region Canterbury, Südinsel (Neuseeland)
Flusssystem Waimakariri River
Quelle in den Neuseeländischen Alpen
42° 54′ 19″ S, 171° 29′ 50″ O-42.90514241171.49718285
Mündung bei Kaiapoi in die Pegasus Bay-43.39082838172.71125793Koordinaten: 43° 23′ 27″ S, 172° 42′ 41″ O
43° 23′ 27″ S, 172° 42′ 41″ O-43.39082838172.71125793
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 151 km[1]
Linke Nebenflüsse Crow River, Bealey River, Hawdon River, Poulter River, Esk River, Eyre River, Kaiapoi River
Rechte Nebenflüsse Cass River, Kowai River
Waimakariri River mit Christchurch im Hintergrund

Waimakariri River mit Christchurch im Hintergrund

Der Waimakariri River (in Canterbury „The Waimak“) ist der größte Fluss der Region Canterbury auf der Südinsel Neuseelands.

Er fließt über eine Strecke von 151 km aus den Neuseeländischen Alpen in den Pazifik.[1]

Der Fluss entspringt auf der Südseite der Neuseeländischen Alpen, 8 km südwestlich von Arthur’s Pass. Über einen großen Teil des Oberlaufes ist der Fluss ein sogenannter verflochtener Fluss, ein System zahlreicher wechselnder, miteinander verbundener Flussläufe mit breiten Schotterbetten. Beim Zugang zu den Canterbury Plains passiert er einen Gebirgsgürtel und wird dort in einen engen Canyon, die Waimakariri Gorge, gezwängt, bevor er seine frühere Form auf der Ebene wieder aufnimmt. Er mündet nördlich von Christchurch bei Kaiapoi in den Pazifik.

In der Sprache der Māori hat Waimakariri mehrere Bedeutungen, unter anderem "Fluss aus kaltem, rauschendem Wasser". [1]

Geologische Befunde zeigen, dass die Flussmündung sehr mobil war und zeitweise durch das heutige Christchurch, eine Zeitlang sogar in den Lake Ellesmere südlich der Banks-Halbinsel floss.

Der Central Plains Water Trust schlägt vor, an zwei Stellen des Flusses insgesamt 40 m³/s Wasser für das Central-Plains-Water-Wasserversorgungsprojekt zu entnehmen. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Waimakariri River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Robert Logan: Waimakariri. The story of Canterbury's "river of cold rushing water". Robert Logan, Christchurch 1987, ISBN 0473005204.
  2. Central Plains Water Trust applications for resource consent Website von Environment Canterbury Resource Consent vom 10. Oktober 2007