Waimangaroa River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waimangaroa River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Neuseeland
Flusssystem Waimangaroa River
Quelle Im Happy Valley östlich der Stockton Mine
41° 42′ 12″ S, 171° 53′ 25″ O-41.70344171.890176700
Quellhöhe 700 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung In die Tasmansee-41.697949171.7460610Koordinaten: 41° 41′ 53″ S, 171° 44′ 46″ O
41° 41′ 53″ S, 171° 44′ 46″ O-41.697949171.7460610
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 700 m

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Waimangaroa River mündet bei Waimangaroa ins Meer, Ausblick von der Denniston road

Der Waimangaroa River ist ein Fluss im Buller-Distrikt in der Region West Coast auf der Neuseeländischen Südinsel.

Er entspringt in dem so genannten Happy Valley östlich der umfangreichen Flächen des Tagebaugebietes des Kohlenbergwerks Stockton Mine und einen Kilometer südlich eines nicht zum Flusssystem gehörenden, nach Norden entwässernden Stausees. Der Oberlauf im Happy Valley trägt auch den Namen Cypress Stream. Er fließt zunächst in südliche Richtung durch die Mittelgebirgslandschaft des Mount William Range.

Dabei nimmt er mehrere Nebengewässer auf, darunter den Whirlwind Stream, Herbert Stream, Webb Stream, Ernest Stream, L75 Stream, Wilson Creek und den Cedar Creek. Bei einer aufgegebenen Mine nahe dem Cedar Creek Saddle ändert er seinen Lauf in Richtung Nordwesten und fließt nördlich an den Bergbausiedlungen Burnetts Face und Denniston vorbei. Nebenflüsse in diesem Bereich sind Deep Stream, Gomorrah Creek, Hut Stream, Burnett Stream und Conns Creek.

Im Unterlauf wird der Waimangaroa River bei der Ortschaft Waimangaroa von dem State Highway 67 und der Güterbahnstrecke Stillwater-Westport-Line überbrückt, nimmt noch den Kiwi Creek auf und mündet kurz darauf in die Tasmansee.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Blattschnitt NZTopo50-BR21 Granity der amtlichen Topographischen Karte Neuseelands 1:50.000, Edition 1, 2009, Onlineversion