Wald-Schaumkraut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wald-Schaumkraut
Wald-Schaumkraut (Cardamine flexuosa)

Wald-Schaumkraut (Cardamine flexuosa)

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae)
Tribus: Cardamineae
Gattung: Schaumkräuter (Cardamine)
Art: Wald-Schaumkraut
Wissenschaftlicher Name
Cardamine flexuosa
With.

Das Wald-Schaumkraut (Cardamine flexuosa) ist ein in Mitteleuropa zerstreut bis gebietsweise verbreitet vorkommender Angehöriger der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Es blüht vorwiegend von April bis Juni, gelegentlich auch im Herbst.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Die meist einjährige, seltener auch zweijährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 10 bis 50 cm. Sie wächst aufrecht bis aufsteigend und treibt oft mehrere Stängel aus. Am Grunde ist sie etwas abstehend behaart, besitzt meist 4 bis 10 Stängelblätter und eine bis zur Blüte erhalten bleibende Blattrosette. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert und besitzen meist 3 bis 6 Paar Fiedern. Diese sind in der Regel deutlich gestielt. Die unteren sind meist breit eiförmig bis rundlich und oft undeutlich und asymmetrisch lappig und stumpfzähnig oder ganzrandig. Die oberen sind insgesamt schmaler, etwa 3 bis 20 mm lang mit einer etwas größeren Endfieder und auf der Oberseite oft zerstreut behaart.. Die Blüten befinden sich zu 6 bis 25 in Trauben. Die Kelchblätter sind 1,3 bis 2,5 mm lang, elliptisch, grünlich gefärbt und weiß hautrandig. Die Kronblätter sind weiß, 2,5 bis 4 mm lang und spatelförmig. Die Blüten besitzen meist 6 Staubblätter. Die Schoten sind etwa 14 bis 25 mm lang, 1 bis 1,7 mm breit und sitzen auf 4 bis 13 mm langen, aufrecht abstehenden, oft etwas gebogenen Stielen. Nicht selten wachsen diese daher fast parallel zum Stängel.

Vorkommen[Bearbeiten]

Standortansprüche[Bearbeiten]

Das Wald-Schaumkraut wächst in Buchen-Mischwaldgesellschaften und in Quellfluren. Es bevorzugt feuchte, nährstoffreiche, stickstoffhaltige, kalkarme und oft tonige Böden.

Allgemeine Verbreitung[Bearbeiten]

Wald-Schaumkraut (Herbarbeleg)

Cardamine flexuosa kommt in ganz Europa, Asien und in Nordost-Amerika vor. Es ist ein eurasisch-subozeanisches Florenelement. In Österreich und der Schweiz ist die Art zerstreut bis häufig zu finden.

Verbreitung in Deutschland[Bearbeiten]

Das Wald-Schaumkraut kommt in Deutschland zerstreut bis ziemlich verbreitet vor. Nur in Ost-Deutschland ist es selten anzutreffen.

Literatur[Bearbeiten]

  • August Binz: Schul- und Exkursionsflora für die Schweiz. Mit Berücksichtigung der Grenzgebiete. Bestimmungsbuch für die wildwachsenden Gefäßpflanzen. 18. Auflage, vollständig überarbeitet und erweitert von Christian Heitz. Schwabe & Co. AG, Basel u. a. 1986, ISBN 3-7965-0832-4.
  • Manfred A. Fischer (Hrsg.): Exkursionsflora von Österreich. Bestimmungsbuch für alle in Österreich wildwachsenden sowie die wichtigsten kultivierten Gefäßpflanzen (Farnpflanzen und Samenpflanzen) mit Angaben über ihre Ökologie und Verbreitung. Ulmer, Stuttgart u. a. 1994, ISBN 3-8001-3461-6.
  • August Garcke: Illustrierte Flora. Deutschland und angrenzende Gebiete. Gefäßkryptogamen und Blütenpflanzen. Herausgegeben von Konrad von Weihe. 23., völlig neugestaltete und neu illustrierte Auflage. Paul Parey, Berlin u. a. 1972, ISBN 3-489-68034-0.
  • Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands (= Die Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Bd. 2). Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3364-4.
  • Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora. 6., überarbeitete und ergänzte Auflage. Ulmer, Stuttgart 1990, ISBN 3-8001-3454-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wald-Schaumkraut – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien