Waldemar Korycki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Waldemar Korycki (* 11. August 1946) ist ein ehemaliger polnischer Sprinter, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hatte.

Bei den Europäischen Hallenspielen 1968 in Madrid gewann er mit der polnischen Mannschaft Gold in der 4-mal-364-Meter-Staffel und Silber in der gemischten Staffel.

1971 folgte jeweils in der 4-mal-400-Meter-Staffel Gold bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Sofia und Silber bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki.

Ebenfalls Gold gab es für ihn mit der polnischen Stafette bei den Hallen-EM 1972 in Grenoble in der 4-mal-360-Meter-Staffel.

Seine persönliche Bestzeit von 46,2 s stellte er am 29. Mai 1971 in Warschau auf.