Waldgerste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waldgerste
Waldgerste (Hordelymus europaeus) mit Mutterkornpilz (Claviceps purpurea)

Waldgerste (Hordelymus europaeus) mit Mutterkornpilz (Claviceps purpurea)

Systematik
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Pooideae
Tribus: Triticeae
Gattung: Hordelymus
Art: Waldgerste
Wissenschaftlicher Name
Hordelymus europaeus
(L.) Jess. ex Harz

Die Waldgerste (Hordelymus europaeus) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Süßgräser (Poaceae). Sie kommt vor allem in europäischen Laubwäldern vor.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Waldgerste ist ein in kleinen Horsten wachsendes, grünes Gras, das eine Höhe von 60 bis 120 cm erreicht und keine Ausläufer bildet. Die unteren Blattscheiden sind dicht mit abstehenden Haaren besetzt, die Unterseite der Blattspreiten ist glänzend. Es werden große, halmumfassende Öhrchen gebildet.

Es besitzt einen gerstenähnlichen Blütenstand, der stets aufrecht gerichtet ist. Die Deckspelzen sind bis 2,5 cm lang und begrannt. Die Blütezeit liegt zwischen Juni und August.

Die Chromosomenzahl ist 2n = 28.

Verbreitung und Standorte[Bearbeiten]

Die Art ist in Europa verbreitet. Sie kommt in Höhenlagen bis 1500 m vor und ist meist in Laubwäldern zu finden, vor allem in Kalk-Buchenwäldern, aber auch an Säumen und Schlägen, auf frischen, oft kalkhaltigen und nährstoffreichen Lehm- und Tonböden. Sie ist eine Charakterart des Hordelymo-Fagetum (Fagion-Verband). Außerhalb Europas kommt die Waldgerste in Nordwestafrika, in der Türkei und im Kaukasus vor.

Als typisches, schattenverträgliches Waldgras finden sich von der Waldgerste meist nur kleinere Gruppen zusammen. Werden aber im Plenterhieb oder Femehieb, d.h. bei Einstammnutzung oder bei gruppenweiser Entnahme hiebreifer Bäume Flächen freigelegt, gelangt die Waldgerste in den vollen Lichtgenuss. Dann können sich ihre Bestände derart verdichten, dass eine Naturverjüngung der Gehölze auf der entsprechenden Fläche erschwert ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Schmeil, Jost Fitschen, Siegmund Seybold: Flora von Deutschland und angrenzender Länder. 93. Auflage. Quelle & Meyer Verlag, Wiebelsheim 2003, ISBN 3-494-01413-2.
  • Hans-Joachim Zündorf, Karl-Friedrich Günther, Heiko Korsch, Werner Westhus (Hrsg.): Flora von Thüringen. Weissdorn-Verlag, Jena 2006, ISBN 3-936055-09-2.
  • Walter Erhardt u. a.: Der große Zander. Enzyklopädie der Pflanzennamen. Band 2. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3131-5.
  • Gräser : Süssgräser, Sauergräser, Binsengewächse und grasähnliche Familien Europas. (Steinbachs Naturführer). Mosaik-Verlag, München 1996, ISBN 3-576-10702-9 .

Weblinks[Bearbeiten]

Waldgerste. In: FloraWeb.de.