Waldhouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waldhouse
Wappen von Waldhouse
Waldhouse (Frankreich)
Waldhouse
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Sarreguemines
Kanton Volmunster
Koordinaten 49° 9′ N, 7° 28′ O49.1441666666677.4666666666667255Koordinaten: 49° 9′ N, 7° 28′ O
Höhe 248–381 m
Fläche 6,58 km²
Einwohner 390 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km²
Postleitzahl 57720
INSEE-Code

Waldhouse (deutsch Waldhausen) ist eine französische Gemeinde mit 390 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen in den Nordvogesen.

Geografie[Bearbeiten]

Waldhouse liegt im äußersten Norden Lothringens, wenige Kilometer südlich der Grenze zur Pfalz, beiderseits des Hornbachs, der hier einen weiten Bogen bildet. Auf Waldhouser Gemarkung mündet von rechts die Trualbe in den Hornbach ein.

Geschichte[Bearbeiten]

Gallo-römische Funde künden von einer sehr frühen Besiedelung. Waldhusse wurde erstmals 1257 erwähnt. Der Ort gehörte von Anfang an zu Zweibrücken-Bitsch.

Kirchlich war Waldhouse immer Walschbronn zugeordnet.

Von 1790 bis 1801 gehörte Waldhouse politisch zum nicht mehr bestehenden Kanton Breidenbach, seitdem zum Kanton Volmunster.

Die Annexe Dorst wurde Anfang des 18. Jahrhunderts von Mennoniten gegründet, die die Herrschaft von Zweibrücken-Bitsch in der Schweiz angeworben hatte. Die Mennoniten wurden damals wegen ihrer Kenntnisse in der Landwirtschaft in verschiedenen südwestdeutschen Gebieten angesiedelt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 326 362 352 310 344 381 386

Restaurant[Bearbeiten]

Im weiteren Umfeld bekannt ist die Gaststätte „Auberge Lorraine“, die bei den Menschen der Region als Emez bekannt ist.

Weblinks[Bearbeiten]