Walentin Iglinski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Walentin Iglinski

Walentin Iglinski (russisch Валентин Иглинский, * 12. Mai 1984) ist ein kasachischer Radrennfahrer.

Walentin Iglinski begann seine Karriere 2004 bei dem kasachischen Continental Team Capec. In seinem ersten Jahr dort konnte er den Prolog bei der Tour of Hellas in Griechenland für sich entscheiden. Ende der Saison 2006 gewann Iglinski eine Etappe bei der Tour of Hainan. In der Saison 2007 konnte er zwei Etappen bei der Japan-Rundfahrt für sich entscheiden und trug dort auch das Führungstrikot.

Im September 2014 wurde Iglinski von seinem Team Astana wegen Dopings mit EPO mit sofortiger Wirkung entlassen.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
2006
2007
2008
2009
2010
2011

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatIglinskiy wegen EPO-Gebrauch von Astana entlassen. rad-net, 11. September 2014, abgerufen am 11. September 2014.