Walentin Ilijew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walentin Ilijew
Spielerinformationen
Voller Name Walentin Ilijew Iwanow
Geburtstag 11. August 1980
Geburtsort KneschaBulgarien
Größe 185 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
1992–1998 FC Botew Wraza
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–2001
2001–2004
2004–2007
2008–2009
2010
2011–2012
2012–
FC Botew Wraza
Metalurh Saporischschja
ZSKA Sofia
Terek Grosny
FC Universitatea Craiova
Steaua Bukarest
Wolyn Luzk
39 (2)
21 (1)
79 (7)
47 (5)
25 (6)
26 (4)
Nationalmannschaft2
2005– Bulgarien 23 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2011/12
2 Stand: 29. Mai 2012

Walentin Ilijew Iwanow (bulgarisch Валентин Илиев Иванов, engl. Transkription Valentin Iliev Ivanov; * 11. August 1980 in Knescha) ist ein bulgarischer Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht seit Sommer 2012 bei Wolyn Luzk in der ukrainischen Premjer-Liha unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Ilijew begann im Jahr 1992 mit dem Fußballspielen beim FC Botew Wraza. Dort stieg er im Jahr 1998 in den Kader der ersten Mannschaft auf, die seinerzeit in der W AFG, der dritthöchsten bulgarischen Spielklasse, vertreten war. Nach drei Jahren verpflichtete der ukrainische Klub Metalurh Saporischschja aus der Wyschtscha Liha. In Saporischschja konnte Ilijew sich nicht durchsetzen und kam in drei Jahren lediglich auf 21 Einsätze. Er kehrte im Jahr 2004 nach Bulgarien zurück und unterschrieb beim Spitzenklub ZSKA Sofia. Bei ZSKA hatte er die erfolgreichste Zeit seiner Laufbahn. Die Saison 2004/05 beendete der Klub als bulgarischer Meister, wobei er in gut der Hälfte der Spiele mitwirken konnte. Auch in den folgenden Jahren wurde er regelmäßig eingesetzt, konnte sich aber nicht dauerhaft als Stammspieler etablieren. Im Jahr 2006 gewann er den bulgarischen Pokal sowie in den Spielzeiten 2005/06 und 2006/07 die Vizemeisterschaft hinter dem Lokalrivalen Lewski Sofia.

In der Winterpause 2007/08 erhielt Ilijew ein Angebot vom russischen Klub Terek Grosny und wechselte in die Premjer-Liga. Bei Terek wurde er zum Stammspieler und schaffte mit dem Klub sowohl in der Saison 2008 als auch in der Spielzeit 2009 den Klassenerhalt. Nach Saisonende verpflichtete ihn der rumänische Erstligist Universitatea Craiova. Dort konnte der in der Rückrunde 2009/10 drei Tore zum Klassenerhalt seines Teams beisteuern. Nach dem zehnten Spieltag der Saison 2010/11 verletzte er sich in einem Länderspiel gegen Wales und kam in der Hinrunde nicht mehr zum Einsatz. Zur Rückrunde nahm ihn der Ligakonkurrent Steaua Bukarest unter Vertrag, er kam aber lediglich auf vier Einsätze und hatte so nur geringen Anteil am Pokalsieg 2011. In der Spielzeit 2011/12 wurde er zum Stammspieler. Nach Saisonende verließ er den Klub zum ukrainischen Erstligisten Wolyn Luzk.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Ilijew bestritt seit dem Jahr 2005 bisher 23 Spiele für die bulgarische Fußballnationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Bulgarischer Meister: 2005
  • Bulgarischer Pokalsieger: 2006
  • Rumänischer Pokalsieger: 2011

Weblinks[Bearbeiten]