Waleri Kusmitsch Nepomnjaschtschi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Trainerkarriere nahezu unbeachtet gelassen --SK Sturm Fan My Disk. 20:22, 10. Feb. 2011 (CET)

Waleri Nepomnjaschtschi
Spielerinformationen
Voller Name Waleri Kusmitsch Nepomnjaschtschi
Geburtstag 7. August 1943
Geburtsort SlawgorodSowjetunion
Position Verteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1961–1965
1965–1967
SKIF Aschgabat
Spartak Samarkand
Stationen als Trainer
1982–1983
1988–1990
1991
1992–1993
1993–1994
1995–1998
2000
2001
2002–2003
2004–2005
2006
2006
2008–2011
Stroitel Aschgabat
Kamerun
China (technischer Assistent)
Gençlerbirliği Ankara
MKE Ankaragücü
Yukong Elephants / Bucheon SK
Changsha Ginde
Sanfrecce Hiroshima
Shandong Luneng
Shanghai Shenhua
Pakhtakor Tashkent
Usbekistan
Tom Tomsk
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Waleri Kusmitsch Nepomnjaschtschi (russisch Валерий Кузьмич Непомнящий; * 7. August 1943 in Slawgorod, Region Altai) ist ein ehemaliger sowjetischer Fußballspieler in der Verteidigerposition und heutiger russischer Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten]

Waleri Nepomnjaschtschi spielte für die turkmenische Jugendmannschaft, für SKIF Ashgabat und Spartak Samarkand. Seine aktive Laufbahn als Spieler beendete er wegen Gesundheitsproblemen frühzeitig im Alter von 25 Jahren.

Trainer[Bearbeiten]

Als Trainer begann Nepomnjaschtschi 1970 bei der Fussballschule des Sportkomitees von Turkmenistan. 1979 bis 1983 trainierte er "Kolchostschi" Aschchabat. 2006 übernahm er Pachtakor Taschkent und die usbekische Fussballnationalmannschaft als Trainer.

Den größten Erfolg hatte Waleri Nepomnjaschtschi als Trainer von Kamerun bei der Fussballweltmeisterschaft 1990 in Italien. Kamerun erreichte das Viertelfinale, wo es gegen England erst in der Verlängerung verlor. Die kamerunische Nationalmannschaft war das erste afrikanische Land, das ein Viertelfinale bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erreichte.

Von 2008 bis September 2011 trainierte er die russische Premjer-Liga-Mannschaft Tom Tomsk.

Weblinks[Bearbeiten]