Waleri Wiktorowitsch Kamenski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Waleri Kamenski Eishockeyspieler
Waleri Kamenski
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. April 1966
Geburtsort Woskressensk, Russische SFSR
Größe 185 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1988, 7. Runde, 129. Position
Québec Nordiques
Spielerkarriere
1982–1985 Chimik Woskressensk
1985–1991 HK ZSKA Moskau
1991–1995 Québec Nordiques
1995–1999 Colorado Avalanche
1999–2001 New York Rangers
2001–2002 New Jersey Devils
2003–2005 Chimik Woskressensk

Waleri Wiktorowitsch Kamenski (russisch Валерий Викторович Каменский; * 18. April 1966 in Woskressensk, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler (Linksaußen), der von 1991 bis 2002 für die Québec Nordiques bzw. die Colorado Avalanche, die New York Rangers, die Dallas Stars und die New Jersey Devils in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Während seiner Karriere spielte er bei Chimik Woskressensk und HK ZSKA Moskau. Beim NHL Entry Draft 1988 war er in der 7. Runde an 129. Stelle durch die Québec Nordiques ausgewählt worden. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wechselte er 1991 zu den Nordiques.

Ab der Saison 1991/92 spielte er in Québec und zog zur Saison 1995/96 mit dem Team nach Denver um. Mit den Colorado Avalanche holte er dann 1996 seinen ersten Stanley Cup. Die erste Saison in Colorado war auch seine persönlich Beste. Er brachte es auf 85 Scorerpunkte. 1998 spielte er im NHL All-Star Game. Zur Saison 1999/2000 wechselte er zu den New York Rangers. Nach zwei Spielzeiten dort folgte noch eine Saison die er mit den Dallas Stars begann und mit den New Jersey Devils abschloss.

Von 2003 bis 2005 spielte er wieder für Chimik Woskressensk in der russischen Superliga. Insgesamt erzielte er 122 Tore in 329 Spielen in der sowjetischen Liga.

Mitte der 1980er Jahre wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 10. Februar 1986 stand er bei einem Freundschaftsspiel in Karlskoga gegen die Schweden zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Er erzielte beim 7:4-Sieg ein Tor.[1] Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1988 und der Silbermedaille 1998 gekrönt. Für die Nationalmannschaft erzielte er 81 Tore in 164 Länderspielen. Am 15. August 1991 bestritt er sein letztes Länderspiel. Danach spielte er für die Russischen Eishockeynationalmannschaft weiter. Er ist Mitglied im Triple Gold Club, da er 1986 und 1990 Weltmeister, 1988 Olympiasieger und 1996 Stanley Cup-Gewinner war. 1988 wurde er als Verdienter Meister des Sports der UdSSR ausgezeichnet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1982–1983 Chimik Woskressensk UdSSR 5 0 0 0 0
1983–1984 Chimik Woskressensk UdSSR 20 2 2 4 6
1984–1985 Chimik Woskressensk UdSSR 45 9 3 12 24
1985–1986 ZSKA Moskau UdSSR 40 15 9 24 8
1986–1987 ZSKA Moskau UdSSR 37 13 8 21 16
1987–1988 ZSKA Moskau UdSSR 51 26 20 46 40
1988–1989 ZSKA Moskau UdSSR 40 18 10 28 30
1989–1990 ZSKA Moskau UdSSR 45 19 18 37 38
1990–1991 ZSKA Moskau UdSSR 46 20 26 46 66
1991–1992 Québec Nordiques NHL 23 7 14 21 14
1992–1993 Québec Nordiques NHL 32 15 22 37 14 6 0 1 1 6
1993–1994 Québec Nordiques NHL 76 28 37 65 42
1994–1995 HC Ambrì-Piotta NLA 12 13 6 19 2 -
1994–1995 Québec Nordiques NHL 40 10 20 30 22 2 1 0 1 0
1995–1996 Colorado Avalanche NHL 81 38 47 85 85 22 10 12 22 28
1996–1997 Colorado Avalanche NHL 68 28 38 66 38 17 8 14 22 16
1997–1998 Colorado Avalanche NHL 75 26 40 66 60 7 2 3 5 18
1998–1999 Colorado Avalanche NHL 65 14 30 44 28 10 4 5 9 4
1999–2000 New York Rangers NHL 58 13 19 32 24
2000–2001 New York Rangers NHL 65 14 20 34 36
2001–2002 Dallas Stars NHL 24 3 6 9 2
2001–2002 New Jersey Devils NHL 30 4 8 12 18 2 0 0 0 0
2003–2004 Chimik Woskressensk Superliga 23 5 10 15 54
2004–2005 Chimik Woskressensk Superliga 57 17 18 35 59
UdSSR gesamt 329 122 96 218 230
NHL gesamt 637 200 301 501 383 66 25 35 60 72
Superliga gesamt 80 22 28 50 112

International[Bearbeiten]

Vertrat die Sowjetunion bei: Vertrat Russland bei:
Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
1984 Sowjetunion U18-EM 5 1 3 4 0
1985 Sowjetunion U20-WM 7 2 2 4 8
1986 Sowjetunion U20-WM 7 7 6 13 6
1986 Sowjetunion WM 9 2 0 2 8
1987 Sowjetunion Rendez-vous ’87 2 2 1 3 2
1987 Sowjetunion WM 10 5 3 8 6
1987 Sowjetunion Canada Cup 9 6 1 7 6
1988 Sowjetunion Olympia 8 4 2 6 4
1989 Sowjetunion WM 10 4 4 8 8
1990 Sowjetunion WM 10 7 2 9 20
1991 Sowjetunion WM 10 6 5 11 10
1994 Russland WM 6 5 5 10 12
1998 Russland Olympia 6 1 2 3 0
2000 Russland WM 6 0 0 0 10
Junioren gesamt 19 10 11 21 14
Herren gesamt 86 42 25 67 86

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. chidlovski.net: Erstes Länderspiel von Kamenski (englisch)